Dritter Neuzugang für den SCP

Lenker im Mittelfeld: Sven Hübscher bringt Wagner aus Bremen mit

+
Freuen sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit beim SC Preußen: Fridolin Wagner und Malte Metzelder.

Neuzugang Nummer drei: Preußen Münster verpflichtet zur neuen Saison Fridolin Wagner. Den 21-Jährigen bringt der neue Coach aus der Zweiten des SV Werder Bremen mit.

Münster – So langsam füllt sich der Kader des SCP. Am Montag stellten die Preußen ihre dritte Verpflichtung für die kommende Saison vor: Aus der Reserve von Werder Bremen wechselt Fridolin Wagner in die Domstadt. Der 21-Jährige spielt bei den Hanseaten unter Preußen Münsters neuem Trainer Sven Hübscher

Dort ist er eine feste Größe im Regionalliga-Team. Das ist auch Malte Metzelder nicht entgangen: "Fridolin ist ein intelligenter Spieler, der bereits in seinen jungen Jahren Verantwortung im Team und auf dem Platz übernimmt. Zudem bringt er eine hohe fußballerische Qualität mit und versucht, viele Situationen spielerisch zu lösen", so Preußen Münsters Sportdirektor.

Preußen Münster: Drittes Talent für die neue Saison

Bei den Adlerträgern erhält Wagner, für den in Bremen eine "spannende Zeit" zu Ende geht, einen Zweijahresvertrag. "Ich bin jemand, der den Ball haben möchte, gerne Bälle verteilt und versucht, das Spiel zu lenken", beschreibt sich der Mittelfeldspieler selbst. Der neue Mann von Preußeb Münster ist bereits das dritte junge Talent, das zur kommenden Saison an die Hammer Straße wechselt. 

Neben Okan Erdogan (20) wurde zuvor auch der 19-jährige Marcel Hoffmeier von Preußen Münster verpflichtet. Abseits des sportlichen beschäftigt den SCP derzeit das Thema rund um den verletzten Balljungen: Der 13-Jährige wurde nach dem Spiel von Preußen Münster gegen den KSC augenscheinlich von einem Polizisten geschlagen. Die Polizei in Bielefeld hat die Ermittlungen übernommen.

Beim letzten Heimspiel des SCP in dieser Saison wurde ein Balljunge wohl von einem Polizisten geschlagen.

Ebenso wechselt ein Hamburger zum SCP: Vom FC St. Pauli kommt Maurice Litka zu Preußen Münster. Nach nur einem Jahr ist der Trikotsponsor von Preußen Münster wieder abgesprungen. Die Adler suchen nun nach einem Nachfolger. 

Zu befürchten ist nun ein weiterer Abgang: Cyrill Akono kehrt den Preußen möglicherweise den Rücken. Verpflichtet wurde indes ein weiterer Stürmer: Luca Schnellbacher wechselt von Aalen zu Preußen Münster. Lesen Sie dazu auch die Übersicht zu allen Transfers bei Preußen Münster für die Saison 2019/2020, in der sich die Adlerträger neu aufstellen. 

Diese Spendenaktion ist für den SC Preußen Münster eine echte Herzensangelegenheit: Der kleine Linus (1) hat eine schwere Krankheit – der Verein beteiligt sich nun an der Aktion seines Vaters. 

Der Trainer des SC Preußen Münster hat nun, einen Monat vor Saisonstart, einen neuen Kapitän erwählt – Simon Scherder trägt diese Aufgabe nun nicht mehr. 

Auch interessant

Kommentare