SCP

Preußen-Transfers im Winter: Klingelt bei Metzelder bis Freitag das Handy?

Drei Transfers hat Malte Metzelder in der Winterperiode bislang abgewickelt - werden es noch mehr?
+
Drei Einkäufe hat Malte Metzelder in der Winterperiode bislang abgewickelt - werden es noch mehr?

Drei Mal schlug Preußen Münster im Winter bislang zu. Zeit für weitere Transfers wäre noch übrig – doch dafür müsste es wohl Bewegung im SCP-Kader geben.

  • Das Transferfenster schließt am kommenden Freitag
  • Preußen Münster hat die Kaderplanung fürs Erste abgeschlossen
  • Malte Metzelder könnte jedoch noch einmal tätig werden

Münster – Bis zum kommenden Freitag (31. Januar) könnte sich noch etwas tun in der Kaderplanung von Preußen Münster – zumindest theoretisch. Um 18 Uhr schließt an dem Tag das Transferfenster. Drei Neuzugänge konnte der SCP in dieser Periode bislang begrüßen. Werden es noch mehr?

Neben Jan Löhmannsröben und Oliver Steurer zog es zuletzt auch Marco Königs von Hansa Rostock zu Preußen Münster. Sportdirektor Malte Metzelder betont gegenüber "Bild", dass die Pläne mit diesen drei Transfers umgesetzt seien. Dennoch könnte beim 37-Jährigen noch kurzfristig das Handy klingeln.

Heidemann bei Preußen Münster nur noch Ersatz

Das Sponsoren-Geld, das Preußen Münster für die Wintereinkäufe bekam, dürfte mittlerweile zwar aufgebraucht sein. Doch der 27-Mann-Kader umfasst einige Akteure, die mit ihrer Situation bei Preußen Münster sicherlich nicht zufrieden sind und vor dem Absprung stehen könnten. Linksverteidiger Niklas Heidemann wurde von Neu-Trainer Sascha Hildmann von Stamm- zum Ersatzspieler degradiert. Gegen 1860 München kam er nur auf 21 Minuten – beim 2:1-Erfolg in Jena stand er nicht einmal mehr im Kader. 

Gut möglich, dass der 25-Jährige bis Freitag noch die Segel streicht und den Verein verlässt. In diesem Falle müsste Preußen Münster auf der Position nachlegen und hätte das nötige Kleingeld dafür. Noch gar keine Rolle spielte bislang Naod Mekonnen, der im Sommer die U19 von RB Leipzig verließ und sich dem SCP anschloss. Gegen den Ball treten durfte er beim Drittligisten jedoch bislang nicht. Seit November stand er nicht mal mehr im Kader.

Verlässt Tezel Preußen Münster noch bis zum Transferschluss?

Dass das junge Talent den Verein kurzfristig verlässt, ist jedoch unwahrscheinlich. Vielmehr könnte es jedoch Ugur Tezel wegziehen. In dieser Saison stand der 22-jährige Linksverteidiger nur ein Mal auf dem Platz (beim 2:3 in Würzburg) und könnte sich einen Verein suchen, bei dem er mehr Spielpraxis bekommt. Der SCP würde ihm keine Steine in den Weg legen. Der Draht könnte bei Malte Metzelder demnach bis Freitag, einen Tag bevor Preußen Münster den MSV Duisburg empfängt, noch einmal heiß laufen.

Mittlerweile hat sich der erste Wechsel bestätigt: Ugur Tezel verlässt Preußen Münster in Richtung Berliner AK. Vor dem Duell gegen den Ruhrclub gibt es beim SCP jetzt wieder Ärger. Preußen Münster hat beschlossen, den Fanblock O von den anderen abzutrennen. Die Fanszene hat daraus nun Konsequenzen gezogen. 

Das Heimspiel von Preußen Münster gegen den MSV Duisburg endete in einer deutlichen Niederlage: Die Adlerträger unterlagen 1:4. 

Nicht nur Preußen Münster ist auf dem Transfermarkt aktiv

Auch interessant

Kommentare