Neuzugänge geplant

Kurz vor Transferschluss: Angeln sich Preußen einen Stürmer?

Eine Eckfahne im Preußenstadion in Münster
+
Demnächst wird wohl noch der eine oder andere Neuzugang im Preußenstadion einlaufen

Der SC Preußen musste in der kurzen Sommerpause viel umkrempeln: Nach dem Abstieg verließen einige Spieler den Verein. Die Einkaufstour ist jedoch noch nicht beendet.

Münster – Ein straffes Programm hatte Preußen Münster in den vergangenen Wochen zu bewältigen: Vier Ligaspiele hatte die Elf von Trainer Sascha Hildmann in elf Tagen zu bewältigen. Der Ausfall der Begegnung gegen Alemannia Aachen im Preußenstadion verschaffte dem Regionalligisten nun eine wohlverdiente Pause.

VereinPreußen Münster
StadionPreußenstadion
TrainerSascha Hildmann

Preußen Münster: Peter Niemeyer hat neuen Stürmer im Visier

Doch weder für Spieler, noch für den Sportdirektor war in der Zeit Füße hochlegen angesagt. Für Peter Niemeyer, der im Sommer das Amt von Malte Metzelder als Sportdirektor bei Preußen Münster übernommen hatte, stand die Kaderplanung für die aktuelle Saison auf der To-do-Liste. Noch bis zum kommenden Montag (5. Oktober) hat der SCP Zeit, Lücken im Kader zu schließen – dann endet das Transferfenster.

Dass Preußen Münster noch auf dem Transfermarkt tätig sein wird, ist ziemlich sicher. Peter Niemeyer bestätigte in einem Interview mit der WN, dass der bisherige 22-Mann-Kader noch erweitert werden soll. Vor allem im Sturm solle noch nachgebessert werden. Der Sportdirektor wünscht sich Unterstützung für Joel Grodowski, der derzeit im Sturm weitestgehend konkurrenzlos ist.

Seit Juli 2020 ist Peter Niemeyer Sportdirektor bei Preußen Münster.

Preußen Münster muss am Samstag nach Köln

Denkbar sei es zudem, so Peter Niemeyer, einen dritten Torwart für Preußen Münster zu verpflichten. Neben Stammkeeper Max Schulze Niehues haben die Adler derzeit nur Marko Dedovic im Kader. Die zurückliegenden Verletzungen von Jules Schwadorf und Dennis Daube sowie der aktuelle Ausfall von Joshua Holtby zeigen, dass es schnell eng werden kann für Trainer Sascha Hildmann.

Nach der spielfreien Woche geht es für den SCP am kommenden Samstag (3. Oktober) im Rheinland weiter. Dort tritt der Tabellenfünfte bei der Reserve des 1. FC Köln an. Zuletzt hatte sich Preußen Münster mit einem Last-Minute-Tor gegen den Wuppertaler SV mit einem Remis aus dem Heimspiel retten können. Die Adlerträger sind in der aktuellen Saison weiter unbesiegt.

Auch interessant

Kommentare