Abstiegskrimi der 3. Liga

Mit geballter Kraft nach Köln: Preußen vor wichtigem Duell gegen Viktoria

Gemeinsam unten raus: Der SC Preussen will seine Serie in Koeln fortsetzen. 
+
Gemeinsam unten raus: Der SC Preußen will seine Serie in Köln fortsetzen. 

Ein Duell mit enormer Brisanz: Am Samstag trifft Preußen Münster im Kellerduell auf Viktoria Köln. Trainer Sascha Hildmann nimmt vor der Partie den Druck aus der Begegnung.

  • Preußen Münster reist am Samstag zum Abstiegskrimi zu Viktoria Köln.
  • Fünf Punkte trennen beide Kellerkinder der 3. Liga.
  • 800 Fans unterstützen den SCP im Rheinland.

Münster – Sicherlich ist es noch zu früh, bei zwölf verbliebenen Partien von einem Endspiel zu sprechen. Dennoch: Das Auswärtsspiel bei Viktoria Köln am Samstag (7. März) hat für Preußen Münster große Bedeutung. Dafür reicht ein Blick auf die Tabelle.

Fünf Punkte liegen die Adler hinter den Rheinländern, die den ersten Nichtabstiegsplatz belegen. Mit einem Sieg würde das Team von Sascha Hildmann einen gewaltigen Sprung in Richtung Klassenerhalt machen. Dabei bildet derzeit vor allem die Defensive ein Pfund für Preußen Münster.

Preußen Münster stellt sich auf langen Abstiegskampf ein

Seit 333 Minuten hat der SCP kein Gegentor mehr kassiert – im Kölner Sportpark Höhenberg sollen noch 90 obendrauf kommen. Auch wenn sich die Tabellensituation seit dem Hinspiel nicht verbessert hat, als Preußen Münster nach einer Heimpleite gegen die Viktoria in die Krise geriet, ist die Stimmung an der Hammer Straße derzeit eine komplett andere als damals.

Zwei Siege sowie vier unbezwungene Partien in Folge sei Dank. Doch Sascha Hildmann weiß, dass der Weg bis zum Klassenerhalt für Preußen Münster ein langer sein wird – unabhängig vom Ausgang am Samstag (Anstoß: 14 Uhr). "Seit ich hier im Amt bin ist es immer die Situation: Und wenn wir das Spiel verlieren, ohje. Und das, ohman. Auch nach Köln haben wir noch elf Spiele. Es wird hundertprozentig bis zum letzten Spieltag dauern", sagte er vor dem Spiel. 

800 Fans unterstützen Preußen Münster bei Viktoria Köln

Nachdem gegen Hansa Rostock kein eigener Treffer gelungen war, will Preußen Münster bei der Schießbude der Liga auch in der Offensive wieder brillieren. 52 Treffer kassierte das Team von Ex-SCP-Coach Pavel Dotchev in dieser Saison bereits. In den vergangenen beiden Partien agierten die Rheinländer hingegen preußenesque und ließen kein Tor zur.

Ein wichtiges Pfund im Abstiegskampf werden auch die Fans sein. 800 Anhänger des SCP werden am Samstag den Weg von der einen in die andere Domstadt auf sich nehmen. Das starke Band zwischen Fans und Spielern imponierte Hildmann bereits bei Preußen Münsters 1:0 gegen Rostock. "Das Spiel hat den Jungs Spaß gemacht, besonders zusammen mit dieser Synergie der Fans. Wie sich die Jungs da in die Zweikämpfe geworfen haben, das war schon cool. Diese Freude und den Willen müssen wir uns beibehalten, nur dann kannst du gute Leistungen zeigen."

Neben Naod Mekonnen und Jannik Borgmann fallen für Preußen Münster auch Ole Kittner und Marcel Hoffmeier (beide krank) aus. Ansonsten stehen dem SCP-Trainer alle Kräfte zur Verfügung.  

Preußen Münster: Weitere Stimmen vor dem Spiel gegen Viktoria Köln

Das Spiel gegen Viktoria Köln verlor Preußen Münster denkbar knapp. Entscheidend war eine Rote Karte 13 Minuten vor Schluss. Werden die Spiele von Preußen Münster wegen des Coronavirus nun verschoben? Der DFB zieht diese Variante den Geisterspielen wohl vor.

Nicht nur Fans fragen sich nun, wie es in Zeiten von Coronavirus für Preußen Münster und die Liga weitergeht.

Auch interessant

Kommentare