Veranstaltungen fallen aus

Keine Konzerte wegen Corona – Eventim stellt sich quer

In Zeiten des Coronavirus müssen viele Konzerte ausfallen. Doch Deutschlands größter Ticketanbieter Eventim weigert sich, seinen Kunden das Geld zu erstatten. Nun schaltet sich die Verbraucherzentrale ein.

  • Wegen des Coronavirus* werden auch in NRW alle Großveranstaltungen abgesagt.
  • Eventim weigert sich jedoch, seinen Kunden Geld zu erstatten.
  • Nun hat sich die Verbraucherzentrale dem Fall angenommen.

NRW – Bereits seit dem 15. April ist klar: In NRW und ganz Deutschland werden wegen der Corona-Pandemie alle Großveranstaltungen mindestens bis zum 31. August ausfallen. Diese Maßnahme hat auch für die Anbieter der Tickets große Auswirkungen. 

Viele kleinere Anbieter haben ihre Kunden vor die Wahl gestellt: Entweder, die Veranstaltung wird verschoben und die gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit, oder der Kaufpreis wird zurückerstattet. Doch ausgerechnet der Platzhirsch der Ticket-Plattformen, die CTS Eventim AG & Co KGaA, stellt sich quer, wie owl24.de* berichtet.

Konzertabsagen wegen Coronavirus: Verbraucherzentrale NRW gegen Eventim

Auch in diesem Jahr hatten sich zahlreiche Menschen in Deutschland auf Festivals, Konzerte und andere Veranstaltungen gefreut. Doch die Coronavirus-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben allen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Als wäre diese Tatsache für die Ticketbesitzer nicht schon schlimm genug, sorgt nun auch noch Eventim selbst für weiteren Unmut.

Wie die Verbraucherzentrale NRW berichtet, weigert sich der Ticket-Riese vehement, seinen Kunden den Kaufpreis der Tickets zu erstatten. Bereits 55.000 Veranstaltungen musste Eventim verschieben. Bislang werden jedoch nur Gutscheine für Ausweichtermine angeboten. Die Verbraucherzentrale versichert jedoch, dass Kunden ein Recht auf Erstattung haben. 

Eventim selbst behauptet, dass die Kulturlandschaft einen bleibenden Schaden nehmen wird, sollte das Geld allen Kunden erstattet werden. Allein die Absage der Rammstein-Tour durch Europa* würde für den Dienstleister enorme Verluste bedeuten, sollten alle Ticketbesitzer ihr Geld zurückbekommen.

Rammstein sollten in diesem Jahr durch Europa touren. Doch daraus wird wegen Corona nichts.

Fehlverhalten in der Corona-Krise: Verbraucherzentrale NRW mahnt Eventim ab

Die Verbraucherzentrale NRW bleibt jedoch dabei: "Wer Tickets für einen bestimmten Termin gekauft hat, muss den Ersatztermin nicht akzeptieren und kann bereits gezahltes Geld zurückverlangen". Doch laut Eventim seien die Tickets weiterhin gültig, was eine Rückerstattung des Geldes ausschließe. Dieses Vorgehen ist jedoch rechtswidrig, weshalb es für Eventim eine Abmahnung der Verbraucherzentrale hagelte. Bis zum 17. April hatte Eventim Zeit, eine Unterlassungserklärung abzugeben.

Da es zwar eine Antwort des Ticketanbieters gab, diese jedoch nicht die geforderte Unterlassungserklärung enthielt, wird nun über weitere Schritte gegen Eventim entschieden. Kunden, die ihr Geld zurückverlangen wollen, können dies mit einem Musterbrief zur Erstattung bei Verlegung von Events tun, den die Verbraucherzentrale NRW zur Verfügung stellt.

Vielleicht kann es bereits in absehbarer Zeit eine Rückkehr in die Konzerthallen geben: Die Minister von drei Bundesländern haben einen Plan ausgearbeitet, um den Tourismus während der Corona-Krise wieder anzukurbeln*.

*Owl24.de und msl24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa/Boris Roessler

Kommentare