Torfall von Madrid

„Das erste Tor ist schon gefallen“: Günther Jauchs legendärer Auftritt in der Champions League

Günther Jauch ist ein alter Hase im Showgeschäft. Doch sein Auftritt beim Champions-League-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid im Jahr 1998 war ein ganz besonderer. Ein Rückblick.

  • Am 1. April 1998 trat Borussia Dortmund bei Real Madrid an.
  • Günther Jauch war damals Moderator beim Champions-League-Duell.
  • Der Torfall von Madrid ist bis heute legendär.

Dass Günther Jauch viele Jahre lang in der Sport-Berichterstattung tätig war, werden vor allem jüngere Fans nicht mehr wissen. Er arbeitete unter anderem als Sportmoderator beim Hörfunk des Bayerischen Rundfunks. 1988 moderierte er sogar „Das aktuelle Sportstudio" im ZDF, das bis heute noch ausgestrahlt wird.

Doch eine Episode der langen Karriere des Günther Jauch ist bis heute noch legendär. Am 1. April 1998 trat Borussia Dortmund im Halbfinale der Champions League bei Real Madrid an. Doch die Partie im Santiago-Bernabéu-Stadion, die damals bei RTL übertragen wurde, musste um ganze 76 Minuten verzögert werden. Grund: Eines der beiden Tore fiel kurz vor dem Anpfiff plötzlich um. „Das wird länger dauern, als wir uns alle vorstellen können", dachte der 64-Jährige in diesem Moment, wie er später in einem Interview verriet.

NameGünther Jauch
Geboren13. Juli 1956 in Münster
EhefrauDorothea Sihler (verheiratet seit 2006)

Torfall von Madrid: Die Sternstunde von Günther Jauch

Nach dem Torfall begann die Sternstunde des in Münster geborenen Günther Jauch. Gemeinsam mit Kommentator Marcel Reif musste er vor einem Millionenpublikum die Zeit bis zum Anpfiff des Spiels überbrücken, während ein neues Tor hergeschafft und aufgebaut werden musste. So blieb dem Duo jede Menge Zeit, über Dinge zu Reden, die bei einer Fußballübertragung sonst nicht vorkommen.

Während Marcel Reif begann, über Katalonien und den Zentralismus in Spanien zu sinnieren, brannte Günther Jauch, der kürzlich seinen 64. Geburtstag feierte, ein Sprüchefeuerwerk ab. „Für alle die, die nicht rechtzeitig eingeschaltet haben, das erste Tor ist schon gefallen“, gab der heutige Moderator der RTL-Sendung „Wer Wird Millionär“ zum Besten.

Günther Jauch und Marcel Reif für Moderation geehrt

Marcel Reif betonte hingegen: „Noch nie hätte ein Tor einem Spiel so gut getan.“ In der Zwischenzeit mussten eifrige Helfer ein Tor vom benachbarten Trainingsgelände von Real Madrid ankarren, da das Stadion der Spanier über kein Ersatztor verfügte. Diese absurden Szenen konnten die auch TV-Moderator Günther Jauch nur noch mit Galgenhumor kommentieren.

Um 21.50 Uhr war es dann endlich so weit: Ein neues Tor konnte endlich angeschafft und schusssicher befestigt werden. Für ihre Darbietung während der 76-minütigen Pause wurden Günther Jauch und Marcel Reif anschließend mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet und waren 1999 für den Adolf-Grimme-Preis nominiert. Knapp 12,76 Millionen Zuschauer sahen sich das Schauspiel der beiden Moderatoren damals bei RTL an. Nach dem Anpfiff hingen nur noch etwa 6 Millionen Menschen vor dem Fernseher.

Ob sich der gebürtige Münsteraner die Szenen heute noch im Fernsehen ansieht? Wie Günther Jauch kürzlich verriet, schaut er sich nicht gerne selbst im Fernsehen an. Dafür sei er viel zu selbstkritisch, erzählte er. Dabei ist der Quiz-Show-Moderator eines der beliebtesten TV-Gesichter Deutschlands.

Doch auch eine ehemalige Kandidatin des TV-Manns erregte bereits öffentliches Interesse: Marlene Grabherr gewann als erste Frau die Million bei „Wer wird Millionär“ auf RTL und erlitt nach ihrem Erfolg dennoch ein trauriges Schicksal. Zudem gab es kürzlich weitere, traurige Nachrichten: Ende Juli 2020 verstarb das Vorbild von Günther Jauch, der US-Moderator von „Wer wird Millionär“ in den USA. Regis Philbin, ein ebenfalls äußerst beliebter TV-Moderator, führte im US-Fernsehen durch „Who wants to be a Millionaire“. Er wurde 88 Jahre alt.

Seit vielen Jahren ist der 64-Jährige mit Thomas Gottschalk befreundet. Dieser macht nun Günther Jauch Konkurrenz, indem er ebenfalls seinen eigenen Wein anbaut. Denn ebenfalls seit einigen Jahren ist der Moderator von „Wer wird Millionär“ auf RTL übrigens passionierter Winzer. Einen seiner Weinsorten verkauft Günther Jauch mittlerweile auch bei Aldi.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare