TV-Show

„Wer wird Millionär?“ (RTL): Günther Jauch verrät privates Detail aus seiner Kindheit

Über den RTL-Moderator von „Wer wird Millionär?“ ist nur wenig Privates bekannt. Doch Günther Jauch verriet nun ein spannendes Detail aus seiner Kindheit.

Köln – Den Pfadfinder-Gruß „Gut Pfad!“, bei dem Zeige-, Mittel- und Ringfinger der erhobenen rechten Hand nach oben weisen, während sich der Daumen über den kleinen Finger legt, hat Günther Jauch (64) auch heute noch immer drauf. Bei „Wer wird Millionär?“ sprach der Moderator über seine Zeit als Wölfling. Anlass war eine Frage, die er einer Kandidatin am Montagabend (1. März) gestellt hatte.

ShowWer wird Millionär?
SenderRTL
ModeratorGünther Jauch
Ausstrahlung seit1999
Austrahlungsturnuswöchentlich
Sendeterminemontags, 20.15 Uhr, manchmal dienstags und freitags um 20.15 Uhr

„Wer wird Millionär?“: Günther Jauch plaudert bei RTL über seine Zeit als Pfadfinder

In der aktuellen Ausgabe von „Wer wird Millionär?“ auf RTL bekam es der Moderator Günther Jauch unter anderem mit einer Hypnotiseurin zu tun. Eva Endruweit (52) aus Berlin gewann die Auswahlrunde und schaffte somit den Sprung auf Deutschlands beliebtesten Ratestuhl. Die ersten Fragen, die ihr der Moderator stellte, konnte die Kandidatin ohne große Probleme beantworten.

Doch dann wollte Jauch folgendes von ihr wissen: „Wo findet man ‚Wölflinge‘ als Nachwuchs?“, fragte Günther Jauch die Berlinerin, die bei „Wer wird Millionär?“ (RTL) nun bei der 4.000-Euro-Frage stand und noch alle Joker zur Verfügung hatte. Die Kandidatin musste sich zunächst zwischen vier Antwortmöglichkeiten entscheiden:

  • A: den Rettungsschwimmern
  • B: den Pfadfindern
  • C: der Feuerwehr
  • D: den Jusos

Während Eva Endruweit überlegte und schließlich den 50:50-Joker nahm, wusste der Moderator bereits die korrekte Antwort. Schließlich war Günther Jauch früher selbst ein Wölfling, wie er bei „Wer wird Millionär?“ verriet. Während seiner Kindheit war er Mitglied bei der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg. In einem Interview mit dem Privatsender RTL plauderte er über seine Zeit bei den Pfadfindern: „Das Tollste waren im Grunde so die Ferien-Freizeiten, dass man im Zelt gewohnt hat, was man selber aufgebaut hat. Dass man Essen überm Lagerfeuer gemacht hat, dass man tolle Nachtwanderungen gemacht hat etc“, schwärmte der 64-Jährige, der gebürtig aus Münster* stammt, aber in Berlin aufwuchs.

Das war eine schöne Zeit, wo man sich auch zusammengehörig fühlte. Ich kam da immer aus Berlin raus, Berlin war ja eingeschlossen damals, und dann waren wir im Fichtelgebirge und im Odenwald und im Harz und überall. Das hat Spaß gemacht!

Günther Jauch, Moderator bei „Wer wird Millionär?“ (RTL)

„Wer wird Millionär?“: Wird RTL-Moderator Günther Jauch zu oft unterschätzt?

Mithilfe des 50:50-Jokers kam auch die Hypnotiseurin auf die korrekte Lösung. In der Sendung wollte sie den Moderator mit ihren Fähigkeiten beeindrucken. „Sie sollen über die Fähigkeit verfügen, Socken zu analysieren“, sprach Jauch die Berlinerin an. Ohne zu zögern, begann die 52-Jährige damit den Socken-Typ des Moderators zu bestimmen. „Wer wird Millionär?“-Kandidatin Eva Endruweit brachte Günther Jauch bei RTL dazu seine Schuhe auszuziehen, damit beide gemeinsam nachschauen konnten, ob sie recht behalten sollte.

Kandidatin Eva Endruweit (l) ist Hypnotiseurin und brachte Günther Jauch (r) bei „Wer wird Millionär?“ dazu, seine Schuhe auszuziehen.

Im Verlauf der Sendung ging es aber auch noch um das Image von „Wer wird Millionär?“-Moderator Günther Jauch, der unter den RTL-Zuschauern als seriös, intelligent, wortgewandt und witzig gilt. „Sie wirken immer so harmlos. Aber ich glaube überhaupt nicht, dass Sie harmlos sind“, sagte Hypnotiseurin Eva Endruweit zu Jauch und ergänzte: „So jemand, der immer ein Ass im Ärmel hat.“

Der Moderator beendete das Thema rasch mit einem Satz von Rudi Carrel: „Bei Shows müsse man immer ein Ass im Ärmel haben. Was die meisten Leute nicht bedenken würden, wenn man ein Ass aus dem Ärmel schüttelt, muss man es vor der Sendung da reingetan haben. Das würden sehr viele vergessen.“ In der aktuellen Folge brach eine „Wer wird Millionär?“-Kandidatin bei Günther Jauch in Tränen aus, nachdem sie von 64.000 Euro auf 500 Euro abgestürzt war. Wer die Ausgabe im TV verpasst hat, kann die komplette „WWM“-Folge nochmal bei TVNOW sehen. (*Msl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © TVNOW / Stefan Gregorowius

Auch interessant

Kommentare