Quiz-Show

„Wer wird Millionär“: RTL-Moderator Günther Jauch gesteht Sehnsucht

Wegen des Coronavirus lief das RTL-Quiz „Wer wird Millionär“ zuletzt ganz anders als sonst. In einem Interview berichtet Moderator Günther Jauch von dieser ungewöhnlichen Zeit.

  • Seit März 2020 hat die Corona-Pandemie die Welt fest im Griff.
  • Auch das RTL-Quiz „Wer wird Millionär“ musste Hygiene-Regeln umsetzen.
  • In einem Interview blickt Moderator Günther Jauch auf die letzte Staffel zurück.

Köln – Das weltweit grassierende Coronavirus hat auf so ziemlich alle Bereiche des Lebens Einfluss genommen. Überall standen Anpassungen für die Menschen auf dem Plan – auch für die Fernsehschaffenden. In einem Interview mit dem TV-Sender RTL ließ Moderator Günther Jauch die zurückliegende Corona-Staffel Revüe passieren – und äußert Hoffnung für die Zukunft.

Show:Wer wird Millionär
Erstausstrahlung:3. September 1999
Ausstrahlungsturnus:montags 20.15 Uhr, manchmal freitags 20.15 Uhr
Moderation:Günther Jauch


Deutschlands beliebteste Quizshow meldete sich am Montagabend (31. August 2020) aus der Sommerpause zurück: In der aktuellen Ausgabe von „Wer wird Millionär“ wurde Günther Jauch von einem Kandidaten überrascht, der mit seinem Gewinn etwas Skurriles plant. 

Corona-Staffel von „Wer wird Millionär“ (RTL) – Günther Jauch moderiert in (fast) leerem Studio

Die größte Veränderung in der Corona-Staffel von „Wer wird Millionär war für den Quiz-Moderator wohl, dass das Studio-Publikum fehlte. „Es war natürlich das erste Mal in 20 Jahren bei ‚Wer wird Millionär?‘, dass wir ohne Zuschauer arbeiten mussten“, erzählt Günther Jauch, der gebürtig aus Münster stammt, im Interview mit RTL. „Wir hoffen natürlich, dass bald alle wieder mit dabei sein können“, erzählt er weiter.

Das stark verringerte Studio-Publikum bestand in der Corona-Staffel auch aus drei ehemaligen Millionären von „Wer wird Millionär“: Leon Windscheid, Jan Stroh und Ronald Tenholte. Sie dienten dabei als „Millionärs-Joker", dem Ersatz für den Publikumsjoker, der wegfiel. Die drei ehemaligen Teilnehmer konnten vom Kandidaten zurate gezogen werden.  „Ein toller Joker, der ganz oft richtig gelegen hat“, sagt Günther Jauch zu der Lösung. Tenholte selbst gewann übrigens die Million kurz vor Ausbruch der Pandemie. Die Folge wurde allerdings erst ausgestrahlt, als das Virus weltweit bereits um sich gegriffen hatte. So war bei seinem Sieg noch ein volles Studio zu sehen.

Zudem sorgte kürtlich ein weiterer, ehemaliger Sieger des TV-Quizzes für eine Überraschung: Im Gespräch mit RTL erzählte Sebastian Langrock, was er mit seinem „Wer wird Millionär“-Gewinn anstellte.

„Wer wird Millionär“ (RTL): Weitreichendes Hygiene-Konzept wegen Corona

Neben den Millionären durften auch weiterhin die Begleitpersonen der Kandidaten im Zuschauerraum Platz nehmen. Diese durften ebenfalls im Rahmen des „Begleitpersonenjokers“ befragt werden. Dieser Joker stand den Teilnehmern auch immer zur Verfügung – der Millionärsjoker hingegen ist nur in der Risikio-Variante von „Wer wird Millionär", für sich die Teilnehmer vor der ersten Frage von Moderator Günther Jauch entscheiden können, eine Option.

Auch die Auswahl der Kandidaten bei Quizmaster Günther Jauch wurde verändert: „‘Wer wird Millionär‘ verkleinert die Runde der Kandidaten in der Auswahlrunde auf sechs. Dabei wird sich weitestgehend auf Kandidaten beschränkt, die am Aufzeichnungstag ins Studio und wieder nach Hause fahren können. Hotelübernachtungen sollen durch diese Maßnahme vermieden werden“, gab RTL zu Beginn der Corona-Staffel bekannt. Zudem würden die Kandidaten und Teams vor, während und nach der Aufzeichnung der Sendung „bestmöglich voneinander getrennt“, hieß es weiter zum Hygiene-Konzept. Bei einem anderen Format musste sich der Privatsender kürzlich heftige Kritik in dieser Angelegenheit anhören: Bei der neuen Musik-Show „I Can See Your Voice" habe RTL grob gegen die Corona-Regeln verstoßen, lautete der Vorwurf einiger Twitter-User. Der TV-Sender äußerte sich in einem Statement zu den Vorwürfen.

In der neuen Staffel nach der Sommerpause, die erstmals seit Corona wieder vor Publikum stattfindet, läuft auch nicht alles glatt. In der ersten Folge „Wer wird Millionär“ sorgten die Mikrofone für einige Pannen.

„Ich habe Sehnsucht“ – Günther Jauch hofft auf Normalität bei „Wer wird Millionär" (RTL) nach Corona

Trotz der gefundenen Lösungen und des Hygiene-Konzeptes wünscht sich der TV-Moderator Günther Jauch, der seine Karriere einst beim Radio begann, nach der Corona-Pandemie für das Quiz die Rückkehr zur Normalität – und damit natürlich auch ein Publikum im Studio: „Ich habe Sehnsucht nach dem Publikum und hoffe, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis wir wieder mit voller Kraft senden können", sagt er im RTL-Interview.

Seit 1999 moderiert Günther Jauch bereits das RTL-Quiz „Wer wird Millionär“.

Für den Moderator steht aber erst einmal eine weitere Staffel während der Corona-Pandemia an: Günther Jauch meldet sich mit „Wer wird Millionär“ zurück aus der Sommerpause – dabei gibt es allerdings einen Haken. Das TV-Quiz mit Günther Jauch gibt es auch im Stream bei TVNOW zu sehen. Die Sommerpause ist vorbei. Die 46. Staffel von „Wer wird Millionär?“ mit Günther Jauch bei RTL kommt mit einigen Neuerungen.

Rubriklistenbild: © TVNOW / Stefan Gregorowius (Fotomontage)

Auch interessant

Kommentare