TV-Quiz

„Wer wird Millionär“ (RTL): Kandidat aus Münster verblüfft Günther Jauch mit skurriler Fähigkeit

Wieder einmal war ein Kandidat aus Münster bei „Wer wird Millionär“ auf RTL dabei. Er beeindruckte Günther Jauch mit einer unerwarteten Fähigkeit.

Köln – Es ging wieder einmal um nicht weniger als eine Million Euro bei „Wer wird Millionär“ auf RTL – so viel verrät bereits der Name der beliebten TV-Show. Bei der vergangenen Ausgabe der Sendung war Benjamin Witzel aus Münster zu Gast. Der Kandidat hinterließ wahrscheinlich einen bleibenden Eindruck beim Moderator Günther Jauch.

Show:Wer wird Millionär?
Sender:RTL
Moderator:Günther Jauch
Erstausstrahlung:3. September 1999
Ausstrahlungsturnus:montags 20:15 Uhr, manchmal freitags 20:15 Uhr

„Wer wird Millionär“ auf RTL: Kandidat von Günther Jauch flucht in 13 Sprachen

Nicht nur von der Tatsache, dass Witzel noch nie einen Friseur-Salon von innen gesehen hat, war Günther Jauch überrascht (Witzels Mutter ist Friseurin und erledigte das Schneiden selber). Nein, auch eine besonders skurrile Fähigkeit des Kandidaten machte den Moderator neugierig. Diese hatte sich der Münsteraner bei seinen vielen Reisen angeeignet. "Sie sind angeblich so viel rumgekommen, dass Sie in 13 verschiedenen Sprachen fluchen können. Stimmt das?", hakt Jauch nach.

„Das ist richtig“, bestätigt Kandidat Benjamin Witzel. Doch das habe nicht nur mit seinen Reisen zu tun, stellt er sofort klar: „Ich verbuche das eher in der Kategorie ‚unnützes Wissen.‘“ Er habe in der Schulzeit von seinen Mitschülern viel aufgeschnappt, erzählt er. Und dann packt Günther Jauch bei „Wer wird Millionär" eine unerwartete Anekdote zu diesem Thema aus.

„Wer wird Millionär“ (RTL): Günther Jauch erzählt Urlaubs-Anekdote

Der WWM-Moderator Günther Jauch sei vor einiger Zeit in einem arabischen Viertel in Israel gewesen, wie er erzählt. Dort habe ihn ein palästinensischer Händler von weitem gesehen und gerufen: „Holla, die Waldfee!“ Dabei habe er mit den Armen gewackelt. Die überraschende Situation ist Jauch im Gedächtnis geblieben: „Das fand ich schon mal super“, sagt er.

Doch eine Sache störe den Moderator von „Wer wird Millionär“ an der Begegnung: Denn, so stellt er fest, würden erfahrene Händler in vielen Ländern sehr schnell bemerkten, aus welchen Ländern wiederum die Touristen stammten. Dann würden sie einfach einen Satz in der jeweiligen Landessprache heraushauen, um die Touris anzusprechen. Eigentlich eine super Idee eigentlich, wie Günther Jauch urteilt, doch: „Ich ärgere mich aber, dass ich sofort als Deutscher entlarvt werde.“

Günther Jauch gibt nur wenig aus seinem Privatleben Preis. (Symbolbild)

Günther Jauch – Alle Infos auf einen Blick

„Wer wird Millionär" auf RTL: Benjamin Witzel räumt 16.000 Euro ab

Der Moderator und sein Kandidat quatschten danach dann noch ein wenig über Münster – denn nicht nur Witzel stammt aus der Stadt im Münsterland, auch Jauch wurde dort geboren. Witzel ist recht heimatverbunden, wie er erzählt – auf seinem Arm trägt er sogar ein „Münster 4 life“-Tattoo. Dann erkundigte sich Jauch auch schnell noch nach Leon Windscheid, der bei „Wer wird Millionär“ einst die Million gewann.

Für Benjamin Witzel reichte es am Ende aber leider nicht für die Million: Bei der 64.000-Euro-Frage verzockte sich der Münsteraner. Am Ende verließ er das TV-Quiz Wer wird Millionär“ mit 16.000 Euro. Damit hat Witzel dann sogar ganz bescheidene Pläne: Eine neue Spülmaschine soll her. Günther Jauch beriet ihn sogleich, als er das hörte: „Ich interessiere mich sehr für Spülmaschinen.“ Die aktuelle Folge von „Wer wird Millionär“ ist nach der Ausstrahlung immer bei TVNOW abrufbar.

Rubriklistenbild: © TVNOW / Stefan Gregorowius

Auch interessant

Kommentare