Quiz-Show auf RTL

„Wer wird Millionär“-Zocker Special mit Günther Jauch: Kandidat hat spezielle Strategie

Am Montag läuft bei RTL wieder das beliebte Zocker-Special von „Wer wird Millionär“ mit Günther Jauch. Mit Wissen, Glück und Risiko können die Kandidaten bis zu zwei Millionen Euro gewinnen.

Köln – Am Montag (11. Januar) erwartet RTL-Zuschauer eine neue Folge von „Wer wird Millionär“ mit Günther Jauch. Doch auch diesmal ist es keine gewöhnliche Ausgabe der Quizshow, die bereits seit 1999 auf dem Privatsender läuft. Denn heute heißt es: Wer wagt, gewinnt. Im Zocker-Special müssen die Kandidaten nämlich lange Zeit ohne Joker auskommen, können dafür aber auch mehr gewinnen.

Im Klartext: Wer es schafft, die ersten neun von insgesamt 15 Fragen ohne die Hilfe eines Jokers richtig zu beantworten, hat am Ende die Chance auf zwei Millionen Euro. Die erhofft sich auch Kandidat Niklas Bayer genannt Eynck aus Dortmund. Der 31-jährige Psychologe ist nicht nur leidenschaftlicher Quizzer, er nimmt auch an Poker-Turnieren teil und interessiert sich besonders für detaillierte Spielanalysen. Auch für das „Wer wird Millionär“-Zocker Special mit Günther Jauch hat er bereits eine Strategie erarbeitet.

ShowWer wird Millionär
SenderRTL
ModeratorGünther Jauch
Ausstrahlung seit1999
Austrahlungsturnuswöchentlich
Sendeterminemontags, 20.15 Uhr, manchmal dienstags und freitags um 20.15 Uhr

Zocker-Special von „Wer wird Millionär“ (RTL): Kandidat mit Strategie für Günther Jauch

Niklas Bayer genannt Eynck verriet im Vorfeld der Sendung, dass er sich akribisch auf seine Teilnahme bei „Wer wird Millionär“ vorbereitet hat. Eine wichtige Strategie, um Günther Jauch möglichst lange gegenüber zu sitzen sei es, den Telefonjoker möglichst früh einzusetzen. Bis zu einem gewissen Punkt seien die früheren Fragen simpler gestellt und dem Gegenüber am Telefon leichter zu stellen und zu beantworten. Dumm nur, dass ihm diese Strategie gerade beim Zocker-Spezial erstmal nichts bringen wird: Um an die zwei Millionen Euro zu kommen, muss der Joker bis nach der neunten Frage warten.

Natürlich ist sich Niklas Bayer genannt Eynck bewusst, dass seine Analysen in der Theorie funktionieren, in der Praxis jedoch noch viele weitere Faktoren eine Rolle spielen, die er nicht beeinflussen kann. So ist es zunächst einmal völlig offen, ob der Dortmunder überhaupt auf den heißen Stuhl von „Wer wird Millionär“ kommt, um Günther Jauch gegenüberzusitzen. Ebenso kommt es auf die Fragen an und darauf, ob der Telefonjoker die Antwort weiß. Am Ende heißt es also wie bei allen anderen Kandidaten: Zittern und Daumen drücken.

Über den RTL-Moderator von Deutschlands beliebtester Quiz-Show ist nicht viel bekannt. Bei „Wer wird Millionär?“ verriet Günther Jauch aber nun ein spannendes Detail aus seiner Kindheit, nachdem er die Jura-Studentin Joana Günther als Kandidatin bei sich im Studio begrüßt hatte.

Günther Jauch moderiert „Wer wird Millionär“ auf RTL bereits seit 1999.

Das „Wer wird Millionär“ Zocker-Special: Wie sehen die Regeln aus?

In den vergangenen Monaten schickte RTL seinen Quotengaranten Günther Jauch immer häufiger mit diversen Spezialausgaben auf die Mattscheibe. So gibt es häufig „Wer wird Millionär“ Prominenten-Specials, bei welchem etwa kürzlich die deutsche Nationalmannschaft mit Fragen gegrillt wurde. Darüber hinaus gibt es noch die Klugscheißer-Specials, Lehrer-Specials, Familien-Specials und viele mehr. Doch das Zocker-Special ist besonders beliebt, da es hier meist besonders spannend zugeht.

Den Kandidaten steht bis zur zehnten Frage (32.000 Euro) keiner der vier Joker zur Verfügung, sie müssen sich also nur mit Wissen, Glück und kleinen Tipps vom im westfälischen Münster geborenen Moderator Günther Jauch über Wasser halten. Bei einer falschen Antwort fällt der Gewinn zurück auf 1000 Euro. Doch ein Hintertürchen gibt es: In höchster Not kann der Kandidat doch einen Joker vor der zehnten Frage nutzen. Dies hätte jedoch zur Folge, dass die übrigen Joker wegfallen. Bislang gab es 16 Millionäre bei „Wer wird Millionär“. Doch die zwei Millionen Euro beim Zocker-Special hat noch niemand gewonnen.

„Wer wird Millionär“ Zocker-Special: RTL gibt Kandidaten eine zweite Chance

Bei der Ausgabe am Montagabend (11. Januar) war jedoch ein Kandidat ganz nah dran. Student Janos Pigerl aus Köln verzockte sich beim „Wer wird Millionär?“-Zocker-Special mit Günther Jauch (RTL)* und verspielte einen Mega-Gewinn. Nach seinem Aus kehrt Janos Pigerl nun zu „Wer wird Millionär?“ mit Günther Jauch (RTL) zurück, um die übrigen Zocker-Kandidaten zu unterstützen.

Auch Niklas Bayer-Eynck stürzte ab. Die 125.000 Euro-Frage „Wer ist im bekannten Volkslied ‚Die Vogelhochzeit‘ der Bräutigam?“, bedeute das Aus für den Psychologen. Bei den vier Antwortmöglichkeiten A: "Amsel", B: "Drossel", C: "Fink" und D: "Star" entschied er sich für die vermeintlich falsche Antwort.

Doch nach seinem TV-Auftritt ernteten die Macher der Quiz-Show scharfe Kritik. Einige Zuschauer beschwerten sich, da die gestellte Frage zur "Vogelhochzeit" nicht eindeutig zu beantworten sei. Kandidat Niklas Bayer-Eynck darf jetzt ein zweites Mal beim „Wer wird Millionär?“-Zocker Special mit Günther Jauch auf RTL teilnehmen. Anfang Februar ist erneut in der Quiz-Show zu sehen.

Am Freitagabend (22. Januar) kämpft ein Überhangkandidat um den Mega-Gewinn in Höhe von zwei Millionen Euro. Beim „Wer wird Millionär?“-Zocker-Special mit Günther Jauch (RTL) möchte sich Highland Gamer Alfons Müller einen besonderen Traum erfüllen, für den er nicht bloß viel Geld, sondern auch jede Menge Kraft benötigt. Wer die aktuelle Ausgabe der beliebten Quiz-Show verpasst hat, kann sie sich online im Stream auf tvnow.de anschauen. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © TVNOW / Guido Engels

Auch interessant

Kommentare