187er rastet aus

Gzuz: Deutschrapper in Pöbellaune – Beleidigungen gegen Fotografen, Richter wird provoziert

Deutschrapper Gzuz sitzt in einem schwarzen Hemd vor dem Hamburger Amtsgericht Gericht am Sievekingplatz: Deutschrapper gestikuliert und lacht.
+
Rappt hier Gzuz vor dem Richter? Dem Richter am Hamburger Gericht gefällt das Verhalten des Deutschrappers jedenfalls nicht und schmeißt ihn aus dem Gerichtssaal.

Deutschrapper Gzuz steht weiterhin vor dem Hamburger Amtsgericht. Das 187 Strassenbande-Mitglied beleidigt und provoziert Fotografen und den Richter.

Hamburg – Das 187 Strassenbande-Mitglied Gzuz* befindet sich seit Juni 2020 in einem Gerichtsverfahren*. Der 32-jährige Hamburger* muss sich für verschiedene Strafdelikte verantworten und fällt durch „ungebührliches Verhalten“ auf*. Ein RTL-Video zeigt nun, wie der Musiker am Dienstag, 18. August 2020 einen Fotografen beleidigt und Richter Johann Krieten immer wieder provoziert.

Dies wurde dem Justizbeamten nach geraumer Zeit zu viel und Gzuz musste den Gerichtssaal verlassen. Auf Instagram echauffiert sich der Gangster-Rapper über seinen Rauswurf* und findet deutlich Worte für eine Person, die er nicht konkret benennt. Zudem muss der 187er wegen seiner permanenten Störungen im Gerichtssaal eine Geldstrafe von 300 Euro zahlen. Immerhin: durch einen Tippschein bei einem bekannten Sportwettenanbieter kann Gzuz den finanziellen Verlust ein Stück weit kompensieren. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare