PS-Profi kassierte Shitstorm

Autotuner JP Kraemer : "Ich weiß jetzt, warum die Menschen mich hassen"

+
Der begeisterte Auto-Tuner JP Kraemer aus Dortmund analysierte sich nun selbst.

JP Kraemer, Autotuner aus Dortmund, erlebte kürzlich einen Shitstorm. Er ist sich nun sicher und nennt einen Grund, warum ihn Menschen hassen.

  • JP Kraemer musste in der Vergangenheit einen gewaltigen Shitstorm aushalten.
  • In einem Video zweifelte der Auto-Tuner aus Dortmund den menschengemachten Klimawandel an.
  • Jetzt ist er sich allerdings sicher, wieso die Menschen ihn eigentlich nicht mögen.

Dortmund - Um JP Kraemer (39) ist es in den letzten Wochen ruhig geworden. Der Auto -Tuner aus Dortmund, der sich sonst immer viel bei seinen Fans meldet, hat sich in den letzten Wochen eine kleine Auszeit von Social Media genommen und sich viel um sein Unternehmen gekümmert. Jetzt wendete er sich auf Instagram wieder seinen Fans zu - oder eher seinen Kritikern, wie RUHR24* berichtet. 

JP Kraemer aus Dortmund ist sich sicher: Seine Kritiker verstehen Humor nicht

JP Kraemer sitzt in seiner Firma JP Performance auf dem Sofa. Er wendet sich der Kamera zu: "Ich habe gerade mal wieder einen Berg an Kommentaren gelesen. Mir ist etwas aufgefallen. Ich analysiere viel und verstehe jetzt immer mehr, warum manche Menschen mich so sehr hassen".

Für den Dortmunder hat das vor allem einen bestimmten Grund: Die Menschen können seinen Humor nicht verstehen. Sie würden das Thema Tuning viel zu ernst nehmen und andere Auto-Tuner wie die beiden YouTuber Philipp Kaess und Marco Degenhart feiern.

Auto-Tuner JP Kraemer aus Dortmund schraubt kaum noch an Autos rum

Mittlerweile hat JP Kraemer allerdings keine Zeit mehr, um selber noch an einem Auto zu schrauben. Obwohl er sein Handwerk natürlich noch beherrscht, betont er. Allerdings sei sein Unternehmen mittlerweile so groß geworden, dass er sich auf andere Dinge konzentrieren muss.

"Der Mehrwert, den ich den Leuten bringe, ist sehr hoch. Beziehungsweise in der Zukunft noch höher, weil wir gerade an Projekten arbeiten. Das ist meine Aufgabe", so der Auto-Tuner aus Dortmund.

JP Kraemer möchte in den Kommentaren nicht von Fans verteidigt werden

Aber JP Kraemer hat sich nicht nur mit den negativen Kommentaren auseinandergesetzt, sondern auch mit den Fans, die ihn gerne mal in der Kommentarfunktion verteidigen. Er habe in der Vergangenheit viele Fehler gemacht.

"Sobald mich einer in den Kommentaren verteidigt und ein Fan-Boy wird, finde ich das echt schade. Das habe ich nicht verdient. Ich möchte jetzt niemanden überreden, mich zu mögen. Das ist nur für die gemeint, die mich ganz cool finden. Ihr könnt mich ruhig weiter feiern. Ich versuche Sachen zu bewegen", lobt er sich bei Instagram.

Video auf Twitter aufgetaucht: JP Kraemer leugnet den Klimawandel

Der Auto-Tuner musste in den letzten Wochen vor allem mit einem besonderen Shitstorm umgehen. Ende Januar tauchte von JP Kraemer aus Dortmund ein Video auf, wo er den Klimawandel leugnet. In diesem schockierte er seine Fans mit krassen Aussagen über die Erderwärmung.

"Ich bin der Meinung, dass wir verarscht werden. Wenn die großen Stimmen sagen, dass es eine globale Erwärmung gibt, traut sich ja auch keiner etwas dagegen zu sagen. Ich glaube, dass die Problematiken gar nicht da wären. Es gab diesen Planeten schon mal ohne Eis oben und unten. Es ist ein ständiges Auf und Ab", so seine Theorie.

Video: JP zu Besuch im Porsche Ausbildungszentrum

Shitstorm gegen JP Kraemer aus Dortmund sorgte für Pause bei Social Media

In den Kommentaren auf Instagram musste er sich viele Beleidigungen anhören. Kurz darauf ruderte er allerdings zurück und versuchte, seine Aussagen zu erklären. Aber auch dieses Video sorgte für weitere Beleidigungen und negative Kommentare.

Als Folge zog sich der 39-Jährige für mehrere Wochen aus der Öffentlichkeit zurück und meldete sich gar nicht mehr. In dieser Zeit kümmerte er sich vor allem um seine Firma. Anschließend schaute JP Kraemer in einem Post auf Instagram auf die Geschichte von JP Performance zurück.  Aq

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare