Nach Eklat

„Promis unter Palmen“: Droht neuer Mobbing-Skandal? Sat.1 zieht auch Folge 2 zurück

Ist das nun das Aus für die 2. Staffel „Promis unter Palmen“? Aufgrund massiver Kritik von Außen prüft Sat.1 nun alle Folgen auf Skandale.

Die massive Kritik der vergangenen Tage hat offenbar Wirkung gezeigt: Nach den frauenfeindlichen und homophoben Beleidigungen von Prinz Marcus von Anhalt (54) in der 1. Folge von „Promis unter Palmen“ hat der Fernsehsender nun weitere Konsequenzen gezogen und alle bereits erschienenen Folgen aus den Online-Mediatheken gelöscht. Zudem werden die Zuschauer möglicherweise länger als gedacht auf neue Episoden warten müssen.

Auf der Seite des Video-Streamingdienstes Joyn war seit Montag (12. April) nicht nur die aktuelle 1. Folge erschienen und abrufbar, sondern kurz darauf auch Folge 2 in der Preview als kostenpflichtiges Video für „Joyn Plus“-Nutzer. Doch dort findet sich nun überhaupt keine Folge der 2. Staffel „Promis unter Palmen“ mehr – stattdessen erklärt Sat.1 dort in einem Text, dass aufgrund der Aussagen des besagten Kandidaten nun alle Folgen nochmals überprüft würden.

Prinz Marcus von Anhalt hat sich in der 1. Folge der 2. Staffel inakzeptabel homophob geäußert. SAT.1 hat entschieden, die Folge zu entfernen. Aktuell werden alle Folgen geprüft, daher gibt es derzeit keine Preview.

Statement von Sat.1 auf Joyn Plus
Sendung:Promis unter Palmen
Sender:Sat.1
Erstausstrahlung:25. März 2020
Staffeln:2
Besetzung:Claudia Obert, Emmy Russ, Bastian Yotta, Kate Merlan und mehr

Konsequenzen nach Eklat bei „Promis unter Palmen“: Sat.1 beendet Zusammenarbeit mit Prinz Marcus

Unmittelbar nach der Ausstrahlung hatte sich Sat.1 bereits in den sozialen Netzwerken von den Aussagen des Bordellbesitzers distanziert. Dies war in den Augen vieler Zuschauer jedoch zu wenig, wie man aus den Kommentaren bei Twitter und Instagram herauslesen konnte. (Lesen Sie dazu auch unseren Meinungsartikel zum „homophoben Totalausfall“ bei „Promis unter Palmen“.)

Eine erste wirkliche Konsequenz auf die Kritik an „Promis unter Palmen“ folgte erst zwei Tage nach der TV-Ausstrahlung: Sat.1 erklärte, in Zukunft nicht mehr mit Prinz Marcus von Anhalt zusammenarbeiten zu wollen, außerdem löschte der Sender die umstrittene Folge aus der Online-Mediathek und von der Streaming-Plattform Joyn, wo nun ebenfalls die 2. Folge fehlt. Einige Fans dürften die Preview jedoch bereits gesehen haben, da das Video stundenlang verfügbar war.

Sat.1 löscht Folge 2 – droht nächster Mobbing-Skandal bei „Promis unter Palmen“ ?

Möglicherweise könnte also auch der Inhalt der 2. Folge mit der Entscheidung zusammenhängen: Dort war nämlich zu sehen, wie Kandidatin Katy Bähm (28) von anderen Kandidaten der 2. Staffel „Promis unter Palmen“ ausgegrenzt und beleidigt wurde. (Bei msl24.de erfahren sie mehr zu den herausgeschnittenen Szenen der 2. Folge von „Promis unter Palmen“.) Vor allem Willi Herren (54) kritisierte Bähm und nannte sie eine „falsche Schlange“. Doch auch ihre vermeintliche Verbündete Emmy Russ (21) wandte sich mit mehr als klaren Worten von der Travestiekünstlerin ab. Am Ende der Folge waren bei Katy Bähm bereits viele bittere Tränen geflossen.

Möglich, dass sich Sat.1 aufgrund dieser Szenen mit weiteren Vorwürfen konfrontiert sehen wird. Schließlich war der Sender bereits 2020 für die oftmals heftigen Beleidigungen gegen Claudia Obert während der 1. Staffel 2020 stark kritisiert worden. Der Sender hatte damals nicht eingegriffen und die Szenen unkommentiert ausgestrahlt. Deswegen soll Sat.1 sich bereits dazu entschieden haben, einige Szenen aus der 2. Folge „Promis unter Palmen“ herauszuschneiden, wie mannheim24.de* berichtet.

„Promis unter Palmen“, Staffel 2 (Sat.1): Kandidatin Katy Bähm (28)

Ob der TV-Sender am Ende die 2. Staffel „Promis unter Palmen“ komplett aus dem Programm nehmen wird, bleibt abzuwarten, wie auch nordbuzz.de* berichtete. Ebenso steht noch der massive Streit rund um die „Promis unter Palmen“-Kandidaten Chris Töpperwien und Melanie Müller aus. In diesem Fall soll Sat.1 jedoch tatsächlich noch während der Dreharbeiten eingegriffen haben, um eine körperliche Eskalation zu verhindern. (*nordbuzz.de und mannheim24.de sind ein Angebot von IPPEN.DIGITAL)

Rubriklistenbild: © Sat.1

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare