Mangelndes Interesse

Nach nur drei Folgen: RTL setzt "Die Quarantäne WG" wieder ab

Es sollte ein Experiment werden, doch dieses ist nun krachend gescheitert. Nach nur drei Folgen wird die RTL-Show "Die Quarantäne WG" wieder abgesetzt.

  • RTL setzte seit Beginn der Woche auf ein neues TV-Format.
  • Bei "Die Qaurantäne WG" unterhielten sich Günther Jauch, Thomas Gpttschalk und Oliver Pocher über das Coronavirus.
  • Der Sender hat die Show jetzt abgesetzt.

Seit Anfang dieser Woche saßen Thomas Gottschalk, Oliver Pocher und Günther Jauch jeweils alleine in einem Raum und filmten sich dabei, wie sie gemeinsam über Themen rund um das Coronavirus plauderten. Ein gutes Rezept für eine Erfolgsgeschichte? Mitnichten, denn nach nur drei Folgen ist Schluss.

RTL probierte neues Konzept mit "Die Quarantäne WG"

Der Sender RTL wollte in der Coronavirus-Zeit auf ein neues Format setzen. TV-Shows mit Publikum sind derzeit wegen Covid-19 nicht möglich. Die Pandemie hat nicht nur das öffentliche Leben fest im Griff – es gibt kaum ein anderes Thema, worüber in Deutschland derzeit geredet wird. Günther Jauch, Oliver Pocher und Thomas Gottschalk wollten sich dies in dem neuen TV-Konzept zunutze machen.

So plauderten sie via Videokonferenz darüber, wie sehr das Coronavirus ihr eigenes Leben beeinflusst und was für unschöne Erfahrungen sie im Supermarkt machen. In der zweiten und zeitgleich vorletzten Folge war bei "Die Quarantäne WG" auf RTL sogar Fuballprofi Toni Kroos zu Gast

Schlechte Quoten: RTL setzt "Die Quarantäne WG" mit Günther Jauch ab

Die Quoten nach der ersten Folge mit dem aus Münster stammenden Günther Jauch, der auch in "5 gegen Jauch" auf RTL zu sehen ist, konnten sich noch sehen lassen: 3,27 Millionen Zuschauer schalteten in der Premierenfolge am Montag (23. März) ein. (Die Sendetermine 2020 von "5 gegen Jauch" mit Günther Jauch auf RTL auf msl24.de.) Doch schon am Tag darauf sank die Quote rapide ab. Nur noch 1,41 Millionen Menschen wollten "Die Quarantäne WG" im Abendprogramm bei RTL sehen.

Doch jetzt ist Schluss. Der Zuschauer scheint gelangweilt von diesem TV-Format zu sein. Auf Instagram vermeldete Oliver Pocher die Nachricht über das Aus von "Die Quarantäne WG". "Thomas Gottschalk Günther Jauch und ich haben uns zusammengeschlossen und entschieden, dass das so wenig Sinn macht", erklärte der Entertainer, der selber an Covid-19 erkrankt ist, den Entschluss. Man habe ausprobieren wollen, wie eine Skype-Konferenz im Fernsehen funktioniert.

"Die Quarantäne WG": Oliver Pocher nicht traurig über Aus der TV-Show

"Das hat am ersten Tag okay funktioniert, am zweiten Tag dann nicht mehr so gut und am dritten Tag ist es nicht mehr besser geworden." Er selber finde das gar nicht so tragisch, erklärte Pocher, der sich noch kürzlich in einem Kleinkrieg mit Michael Wendler befand. RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm begründete das Aus für "Die Quarantäne WG" so: "Auch wenn uns mit der Quarantäne-WG nicht gelungen ist, in dieser außergewöhnlichen Zeit den Nerv der Zuschauer zu treffen, spornt es uns an, kreativ und spontan zu bleiben."

Jauch ist dennoch weiterhin in der beliebten RTL-Quiz-Show zu sehen. Erst kürzlich machte eine Kandidatin bei "Wer wird Millionär?" auf RTL Günther Jauch ein Geständnis. Der Moderator reagierte begeistert.

Rubriklistenbild: © TVNOW

Auch interessant

Kommentare