Brandanschlag auf RKI

Attila Hildmann lacht über Gewalt: Coronaleugner eskalieren

Attila Hildmann hebt den Zeigefinger seiner rechten Hand.
+
Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann freut sich über die jüngste Gewalt bei Protesten gegen die Coronavirus-Maßnahmen.

Am Wochenende eskalierte die Gewalt der Coronavirus-Gegner. Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann kann über den Brandanschlag auf das RKI nur lachen.

Berlin – Der Brandanschlag auf das Robert Koch-Institut (RKI), eine Busfahrerin, die verprügelt wird, weil sie auf die Maskenpflicht besteht und eine Schaufensterpuppe, die einen Journalisten darstellen soll und an einem Strick baumelt. All diese Gewalt an nur einem Wochenende*. Und Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann* kann darüber nur lachen, wie 24hamburg.de zu berichten weiß.

Wie Attila Hildmann zu Gewalt steht, wussten Beobachter schon seit dem 8. und 9. August 2020. Damals gab es Bombendrohungen gegen mehrere Gesundheitsämter. Hildmannn freute sich damals diebisch über das Verbrechen und kündigte an, dass sie nur „der Anfang des Widerstandes“ seien*. Jetzt ist die Gewalt weiter eskaliert. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare