"Platz eins"

Lindemanns Hardcore-Video hat Folgen: Darstellerinnen werden bedroht

Fans von Till Lindemann werden dieser Tage reichlich verwöhnt. Der Rammstein-Sänger brachte in dieser Woche das nächste Video zu seinem Album "F&M" heraus. Dieses hat nun ernsthafte Konsequenzen.

  • Till Lindemann ist mit seinem Soloalbum auf Europa-Tour.
  • Zum Song "Platz eins" veröffentlichte der Rammstein-Sänger ein Video.
  • Die Darstellerinnen des Hardcore-Videos werden nun bedroht.

Update: 21. Februar. Der Meister der gezielten Provokation hatte wieder zugeschlagen. Für seine Single "Platz eins" veröffentlichte Till Lindemann ein sehr explizites Video, in dem er in einigen Sexszenen zu sehen ist. In dem Clip tauchten auch einige professionelle Erotikdarsteller aus Russland auf. Doch für sie hat das Video des Rammstein-Sängers ernsthafte Konsequenzen.

Wie das lettische Nachrichtenportal "Meduza" berichtet, wurde die Identitäten der Frauen, die im Lindemann-Video nur maskiert zu sehen sind, auf Instagram sowie dem russischen Social-Media-Portal "VK" veröffentlicht. Daraufhin erhielten die Darstellerinnen zahlreiche Bedrohungen und Beleidigungen, nachdem sie im Clip des Rammstein-Sängers in Sexszenen mitwirkten.

Eine der Betroffenen gab einer russischen Zeitung ein Interview in dem sie erzählte, das auch der Anführer der radikalen russischen Bewegung „Männlicher Staat“, Vladislav Pozdnyakov, öffentlich gegen sie gehetzt hätte. "Diese Leute haben keine Angst, öffentlich zu schreiben, dass sie uns töten werden", berichtet die Darstellerin aus Till Lindemanns Video gegenüber dem Blatt. So werde mittlerweile auch ihre Familie aufgrund des Videos zu "Platz eins" vom Rammstein-Sänger bedroht. 

Lindemann: Rammstein-Sänger veröffentlicht Schock-Video zu "Platz eins"

Update: 6. Februar. Pünktlich zum Tourstart am Dienstag (4. Februar) in Hannover sorgte Rammstein-Frontmann Till Lindemann mit seinem Solo-Projekt erneut für mächtig Aufsehen. Von seinem zweiten Album "F&M" veröffentlichte er ein weiteres Video zum Song "Platz eins". Und das hat es in sich.

Rammstein-Fans werden sich sicherlich an die Single-Auskopplung "Pussy" erinnern, in dem die Band mit pornografischen Inhalten für eine riesige Welle in den Medien sorgte. Lindemann meldet sich nun erneut zurück und bringt mit "Platz eins" ein Video heraus, das vermutlich nicht in Deutschlands Klosterschulen gezeigt wird.

In dem Clip sehen wir Till Lindemann als eine Hotel-Reinigungskraft, die nebenbei Frauen in Waschmaschinen einsperrt und tötet. Zum Ende des Videos zu "Platz eins" wird der Rammstein-Sänger in eindeutigen Sex-Szenen gezeigt. Es scheint, als hätte der 51-Jährige die Szenen selber gedreht. 

Ob es sich wirklich um Till Lindemanns bestes Stück handelt, das seine Fans bei "Platz eins" zu sehen bekommen? Zumindest sieht es in dem Clip schwer danach aus. Für Aufklärung könnte vermutlich Sophia Thomalla sorgen. Die unzensierte Version gibt es nur auf einer Pornoseite zu sehen. Hier gibt es die jugendfreie Ausgabe des Videos:

Rammstein-Sänger Till Lindemann tourt durch Deutschland

Update: 4. November. Vor wenigen Tagen veröffentlichte Till Lindemann die dritte Single zu seinem neuen Album "F&M". Das Video zu "Knebel" gab es in zwei Versionen zu sehen – einer zensierter sowie einer unzensierter. Diese konnten sich Fans des Rammstein-Sängers jedoch nur einmal ansehen. Wer den Clip gesehen hat, weiß vermutlich wieso.

Am heutigen Montag (4. November) gab es erneut frohe Kunde für alle Fans des Sängers. Im kommenden Jahr geht Lindemann auf Europa-Tournee. Wenige Monate bevor er erneut mit Rammstein den Kontinent bereist, gibt der 56-Jährige zwölf Konzerte – fünf davon in Deutschland. Weitere Termine sollen laut Ankündigung noch folgen. Der Ticketverkauf startet am kommenden Freitag (8. November). Dies sind die Termine für 2020:

  • 4. Februar 2020: Hannover – Swiss Life Hall
  • 6. Februar 2020: Köln – Palladium
  • 8. Februar 2020: Wien – Gasometer
  • 10. Februar 2020: Prag – O2 Universum
  • 12. Februar 2020: Offenbach – Stadthalle
  • 14. Februar 2020: Leipzig – Haus Auensee
  • 17. Februar 2020:  München – Zenith
  • 19. Februar 2020: Zürich – Halle 622
  • 21. Februar 2020: Paris – La Cigale
  • 23. Februar 2020: London – O2 Forum Kentish Town
  • 27. Februar 2020: Stockholm – Münchenbryggeriet
  • 29. Februar 2020: Helsinki – Black Box

Auch für eine andere Band geht's auf Reisen: In Saarbrücken starten Feine Sahne Fischfilet ihre Wintertournee. Es wird die letzte vor einer längeren Pause sein.

Rammstein: Video zu Till Lindemanns "Steh auf" veröffentlicht

Update: 13. September, 17.42 Uhr. Jetzt gibt das neue Video von Till Lindemann zu sehen. Pünktlich um 17 Uhr gab es auf Youtube die Premiere der ersten Single zum neuen Album "F&M". Wie gefällt Ihnen das Video?

Till Lindemann: Rammstein-Sänger veröffentlicht "Steh auf"

Erstmeldung: 13. September, 14.21 Uhr. Berlin – Um Rammstein ist es nach der großen Europatour erstmal ruhiger geworden. Erst im kommenden Jahr wird die Band wieder Konzerte geben. Doch Sänger Till Lindemann macht in der Zwischenzeit keine Pause: Am 22. November veröffentlicht er unter dem Namen "Lindemann" sein zweites Soloalbum. Der Langspieler trägt den Namen "F&M".

Bereits heute kriegen die Fans einen Vorgeschmack auf das neue Release des Berliners. Am Freitag (13. September) erscheint das neue Video zur ersten Single "Steh auf". In dem Clip spielt der schwedische Schauspieler Peter Stormare (Prison Break, Fargo) an der Seite von Till Lindemann mit.

Till Lindemann: Das ist der Songtext zu "Steh auf" vom Rammstein-Sänger

Regie führte Zoran Bihac, der in der Vergangenheit bereits einige Rammstein-Clips produzierte. Bereits einen Tag vor Veröffentlichung des neuen Lindemann-Videos wurde der Songtext zu "Steh auf" bekannt. Das sind die Lyrics zur ersten Single:

[Strophe 1] Heut ist ein schöner Tag. Am Himmel fliegen bunte Drachen. Boote schwimmen auf dem See. Wir könnten so viel machen. Wir wollen nichts versäumen. Wollen nichts verpassen. Doch du bleibst einfach liegen. Auf dem Bett, dem nassen

[Refrain] Steh auf! Steh wieder auf! Steh auf! Steh wieder auf!

[Strophe 2] Bleib nicht liegen, es wär schade Zirkus ist heut in der Stadt. Bitte zeig mir alle Tiere. Hol mir Eis und Limonade. Wir wollen nichts versäumen. Steh doch auf, wir haben Spaß. Doch du bleibst einfach liegen. Augen offen, Wangen blass

[Refrain] Steh auf! Steh wieder auf! Steh auf! Steh wieder auf! Steh auf!

[Bridge] Warum muss ich immer warten? Warum immer weinen? Warum all die schwarzen Löcher. In den Armen, in den Beinen? Mama, steh auf, gib wieder auf.

[Refrain] Steh auf! Steh auf! Steh wieder auf! Steh auf! Steh auf! Steh wieder auf! Steh auf!

[Outro] Steh auuuf!

Alles Wichtige rund um Rammstein lesen Sie in unserem Newsticker. Zuletzt gab die Band bekannt, einen Merchandise Shop in Berlin zu eröffnen. Wenn Till Lindemann nicht auf Tour ist oder Texte schreibt, genießt er gerne die Natur. Während der Rammstein-Tour postete er ein Video von sich, wie er nackt in Finnland angelte.

Derweil könnte es auch bald ein neues Album einer anderen großen Band geben: Gerüchten zu Folge arbeiten Guns N' Roses an neuer Musik. Vor drei Jahren gab es die große Wiedervereinigung mit Sänger Axl Rose und Gitarrist Slash.

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare