Wer wird Millionär?

Publikum irrt sich: Bitteres Aus für WWM-Kandidaten

Es ist ein typischer Fehler: Ein „Wer wird Millionär?“-Kandidat gab dem Publikum eine falsche Antwort vor – und verlor 16.000 Euro.

500 Euro statt 16.000 – mit diesem ernüchternden Ergebnis musste Kandidat Oguz Basoglu das Studio von „Wer wird Millionär?“ (RTL) verlassen. Der Familienvater hatte sich für die Risikovariante entschieden, bei der ihm ein Joker mehr zur Verfügung steht, er jedoch nur die 500-Euro-Sicherheitsgrenze hat.

ShowWer wird Millionär?
SenderRTL
ModeratorGünther Jauch

Günther Jauch – „Wer wird Millionär?“-Kandidat wollte Planschbecken auf der Garage bauen

Basoglu hatte sich die Teilnahme bei „Wer wird Millionär?“ bereits in der Folge zuvor gesichert. Nach wenigen Fragen war die Sendezeit jedoch um, sodass er noch einmal in das Kölner Studio zurückkehren musste. Doch sein Auftritt bei RTL war auch dieses Mal recht kurz. Nur eine Frage von Günther Jauch brauchte es, bevor der 51-Jährige die Segel strich.

Der IT-Spezialist hatte einige Monate vor der Teilnahme bei „Wer wird Millionär?“ (RTL) seinen Job verloren. Deshalb war er umso erfreuter über die Möglichkeit, mit seinem Wissen so weit wie möglich zu kommen. Von dem Gewinn hatte er vor allem vor, ein Planschbecken auf der Garage zu errichten, worüber sich insbesondere seine Kinder freuen würden, wie er Günther Jauch erzählte.

Diese Frage von Günther Jauch bei „Wer wird Millionär?" (RTL) konnte Basoglu nicht beantworten

Die erste Frage wurde für den Kandidaten schließlich unlösbar. Günther Jauch, der gebürtig aus Münster stammt, las die Aufgabe der „Wer wird Millionär?“-Redaktion vor: „Welches Magazin feierte 2020 sein 100-jähriges Bestehen? a) Playboy, b) Kicker, c) Bravo, d) Apotheken Umschau“. Selbstsicher und ohne zu zögern tippte der Kandidat auf Antwortmöglichkeit D.

Vorschnelles Antworten ist Günther Jauch von nervösen Kandidaten der RTL-Show schon gewöhnt, weshalb er nachhakte: „Wollen Sie das absichern?“ Basoglu ging auf den Vorschlag ein, erklärte zuvor jedoch seinen Gedankengang: Den Playboy schloss er aus, weil Hugh Heffner, der Gründer des Magazins, noch nicht so alt ist. Der Kicker wurde seiner Meinung nach erst nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet und die Bravo in den 70er Jahren. Blieb nur noch eine Option für den Teilnehmer von "Wer wird Millionär?".

„Wer wird Millionär?“ (RTL): Publikum gibt falsche Antwort vor – Günther Jauch verunsichert Kandidaten

Dennoch wandte Basoglu sich an das Publikum. An Günther Jauch gewandt sagte er: „Sie haben so eine Art, mich zu verunsichern.“ „Vielleicht zu Recht“, sinnierte der Moderator. Dem Kandidaten wurde jedoch kurz darauf klar, dass er schon zu viel erklärt hatte. Das Publikum bei „Wer wird Millionär?“ (RTL) schloss sich mit ganzen 87 Prozent seiner Meinung an – und so blieb der 51-Jährige bei seinem ersten Tipp.

Doch wie sich herausstellen sollte, lag er damit daneben: Die richtige Antwort war der Kicker. „Das war ein kurzes Vergnügen“, kommentierte Basoglu sein Ausscheiden bei „Wer wird Millionär?“. Mit lediglich 500 Euro wurde er von Günther Jauch verabschiedet. Doch einen Lichtblick gab es dennoch: Inzwischen habe er einen Arbeitsvertrag unterschrieben, sagte er zum Abschied. Erst wenige Tage zuvor hatte Günther Jauch in einem Interview gesagt, welche Kandidaten er bei „Wer wird Millionär?" am liebsten mag.

Nach dem Ausscheiden bei "Wer wird Millionär?" (RTL): Das macht Basoglu mit dem Gewinn

Nach seinem Ausscheiden wurde der „Wer wird Millionär?“-Kandidat von RTL interviewt. Auf die Frage, wie sehr er sich ärgere, antwortete er: „Sehr. Ich war viel zu voreilig und nervös.“ Auch bereute er, dass er zu viel gesagt habe: Unter Kandidaten der Quiz-Show gilt es als klüger, bei einem Publikumsjoker die Zuschauer nicht vorab zu beeinflussen. Über diesen Umstand ist sich auch Günther Jauch bewusst. Von dem Gewinn will der 51-Jährige sich einen schönen Abend mit seiner Familie machen und sie zum Essen ausführen.

Günther Jauch moderiert „Wer wird Millionär?“ seit über 20 Jahren.

In der gleichen Folge von „Wer wird Millionär?" (RTL) hat Günther Jauch einem Kandidaten 500 Euro wegen einer "Scheißfrage" de Redaktion angeboten. Diese wollte er aus eigener Tasche zahlen.

Rubriklistenbild: © TVNOW / Stefan Gregorowius

Auch interessant

Kommentare