Paris musste auf sieben Spieler verzichten

Nach Bayern-Pleite im CL-Finale: PSG verliert mit Rumpf-Elf - Neymar nach Corona-Infektion wieder zurück

PSG-Star Neymar weint nach der CL-Niederlage gegen den FC Bayern.
+
PSG-Star Neymar weint nach der CL-Niederlage gegen den FC Bayern.

Nach der Niederlage im Champions-League-Finale reagierte PSG-Superstar Neymar extrem emotional. Danach hatte er eine gesundheitliche Schocknachricht zu verkraften.

  • Der FC Bayern München* hat das Finale der Champions League gegen PSG gewonnen.
  • Nach dem Abpfiff brachen bei PSG-Star Neymar alle Dämme. Später wollte er dem Sieger gratulieren und leistete sich einen dicken Patzer.
  • Es kam noch viel schlimmer: Neymar hatte Corona, ist jetzt aber wieder ins Training eingestiegen.

Update vom 14. September: CL-Finalteilnehmer Paris St. Germain hat den Fehlstart in die französische Liga perfekt gemacht. Am zweiten Spieltag gegen Olympique Marseille geriet das Sportliche jedoch schnell in den Hintergrund: Vielmehr kam es zu einem aufgeladenen "Straßenkampf"-Duell*.

Update vom 11. September: Paris Saint-Germain hat nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen den FC Bayern die nächste Niederlage kassiert. In ihrem Auftaktspiel der Ligue 1 musste sich PSG mit einer Rumpf-Elf in Lens mit 0:1 geschlagen geben.

PSG musste gleich auf sieben Spieler verzichten, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten. Neben der Südamerika-Fraktion um Neymar, Icardi, di Maria, Paredes, Navas und Marquinhos, die es bei einem Ibiza-Trip erwischte, wurde auch Kylian Mbappe im Kreise der französischen Nationalmannschaft positiv getestet. Die Tuchel-Elf startete in der Offensive mit zwei 18-jährigen Debütanten und blieb im kompletten Spiel ohne echte Chance.

Doch nach den positiven Coronatests gibt es nun wieder positive Nachrichten für PSG. Superstar Neymar ist am Freitag ins Training zurückgekehrt. „Ich bin zurück im Training, super glücklich“, schrieb der Brasilianer am Freitag auf Twitter. Neymar hat den Tweet zu seiner Rückkehr ins Training mit dem Hashtag #CORONAOUT versehen.

Nach Bayern-Pleite im Champions-League-Finale: PSG-Superstars mit Corona infiziert

Update vom 2. September: Bittere Zeiten für Neymar: Der brasilianische Superstar von Paris St. Germain verlor gegen den FC Bayern das Champions-League-Finale, twitterte dem falschen Verein seine Glückwünsche zu - und hat jetzt wohl Corona.

Drei Spieler des Champions-League-Finalisten sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies gab der französische Fußball-Meister am Mittwoch bekannt. Zu dem Trio gehört laut L‘Equipe auch Neymar. Wie die renommierte französische Sporttageszeitung weiter berichtet, sind die anderen betroffenen Akteure Angel di Maria und dessen argentinischer Landsmann Leandro Paredes. PSG bestätigte die Namen nicht.

Die drei Spieler werden damit in den ersten beiden Saisonspielen der Pariser bei RC Lens (10. September) und gegen Olympique Marseille (13. September) fehlen. „Alle Spieler und der Trainerstab werden sich in den kommenden Tagen weiter testen lassen“, teilte PSG mit. Die L‘Equipe schrieb weiter, dass nach dem CL-Endspiel mehrere PSG-Spieler in der vergangenen Woche gemeinsam mit Freunden und Familien zu einem Kurzurlaub nach Ibiza geflogen seien.

Paris St. Germain hat nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Bayern München (0:1) noch kein Saisonspiel bestritten, Spitzenreiter ist Nizza mit sechs Punkten aus zwei Begegnungen. Das Spiel gegen Lens ist für die Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel der Einstieg in die neue Spielzeit. Es war ursprünglich auf den 29. August datiert, wurde aber wegen der Belastung in der Königsklasse verlegt.

Neymar weint nach CL-Pleite: Dann gratuliert er Bayer Leverkusen - Werksklub reagiert direkt

Erstmeldung vom 24. August: Lissabon - Der Treffer von Kingsley Coman geht in die Fußball-Geschichte ein. Per Kopf erzielte er den entscheidenden Treffer im Finale der Champions League* zwischen dem FC Bayern München und Paris Saint-Germain. Der Edel-Angriff der Pariser um den brasilianischen Superstar Neymar konnte nicht abliefern, und so reichte der eine Treffer. Und das, obwohl auch Neymar durchaus Chancen hatte, um ein Tor zu machen. Schon in den letzten Spielminuten war dem Technik-Ass die Frustration anzusehen.

PSG suchte seinen Star immer wieder und hoffte auf einen Geistesblitz. Doch der FCB stellte Neymar immer wieder gekonnt zu - doppelte ihn und trieb ihn dadurch zur Verzweiflung. Wie auch die Paraden von Manuel Neuer. Sogar ein Frust-Foul des Edeltechnikers gab es zu bewundern.

FCB treibt Neymar zur Verzweiflung: Nach Abpfiff brechen alle Dämme beim Brasilianer

Nach Abpfiff brachen bei Neymar dann alle Dämme. Bayern-Boss David Alaba, der von tz.de* keine Bestnote für das Spiel bekam, nahm sich sofort seiner an: Der Österreicher umarmte den Brasilianer minutenlang, sprach ihm gut zu und schirmte seine Tränen so auch vor den Kameras ab. Doch die Zuneigung reicht nicht aus. Neymar setzt sich anschließend auf die PSG-Bank: Die Tränen flossen weiter.

Ein weiterer Höhepunkt der Neymar-Trauer, die er filmreif inszenierte: Nachdem er die silberne Medaille für den zweiten Platz um den Hals gehängt bekommen hatte, stand der schwere Weg am Pokal vorbei auf dem Programm. Neymar könnten offenbar nicht anders und tätschelte den Pott.

So weit, so emotional und dabei nicht ganz überraschend. Wirklich kurios wurde es aber erst im Anschluss.

PSG-Star Neymar gratuliert nach Abpfiff Bayer Leverkusen

Um 00.38 Uhr hatte sich Neymar offenbar so weit beruhigt, dass er auch wieder in der Lage war, einen Tweet abzusetzen, um dem CL-Sieger zu gratulieren. Hier schrieb er: „Verlieren ist Teil des Sports, wir versuchen alles, wir kämpfen bis zum Ende“. Danach folgte der obligatorische Dank an die Fans: „Vielen Dank für die Unterstützung und Zuneigung jedes Einzelnen von Euch“, und letztlich die Gratulation an den Sieger: „Herzlichen Glückwunsch an BAYER“.

Dem hochemotionalisierte Superstar war offenbar nicht bewusst, dass ein fehlender Buchstabe in der deutschen Fußball-Welt einen sehr sehr grooßen Unterschied ausmacht.

Doch immerhin löste er mit seiner Gratulation dennoch Glücksgefühle aus, denn: Bayer Leverkusen reagierte tatsächlich direkt auf den Neymar-Post: „Vielen Dank, Neymar“, schrieb die spanische Twitter-Seite von Bayer und zeigte sich dann doch etwas überrascht: „Ich verstehe nicht genau, warum du uns in den Ferien zum FIFA-Sieg gratulierst...aber danke".

Nach Abpfiff kam es in Paris zu unschönen Szenen: PSG-Fans randalierten in der Stadt. Die Stimmen der Bayern-Spieler nach Abpfiff lesen Sie hier. Manuel Neuer klaute ein ganz besonderes Souvenir aus dem Stadion und erschien in einem Video plötzlich ganz jung*. *tz.de ist ein Angebot des Ippen Digital Netzwerks

Kommentare