3. Spieltag

Überragende zweite Halbzeit: Eintracht Frankfurt dreht Partie gegen TSG Hoffenheim

Eintracht Frankfurt liegt zur Pause gegen die TSG Hoffenheim mit 0:1 hinten.
+
Eintracht Frankfurt liegt zur Pause gegen die TSG Hoffenheim mit 0:1 hinten.

Eintracht Frankfurt kann durch eine tolle Leistung in der zweiten Halbzeit die Gäste der TSG Hoffenheim mit 2:1 schlagen.

  • Eintracht Frankfurt trifft am dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga auf die TSG Hoffenheim
  • Seit Adi Hütter Trainer der SGE ist, konnte die TSG nicht mehr gegen die Eintracht gewinnen
  • Am Ende gewinnt die Eintracht mit 2:1

Eintracht Frankfurt - TSG Hoffenheim 2:1 (0:1)

Aufstellung Eintracht FrankfurtTrapp - Toure, Abraham (Tuta, 63. Minute), Hasebe, Hinteregger, Zuber (Chandler, 87. Minute) - Ilsanker, Rode - Kamada (Barkok, 87. Minute) - Silva, Dost (Ache, 80. Minute)
Aufstellung TSG HoffenheimBaumann - Posch, Vogt, Akpoguma - Kaderabek, Grillitsch, Skov (Bebou, 72. Minute) - Baumgartner (Belfodil, 77. Minute), Geiger (Gacinovic, 72. Minute)- Dabbur, Kramaric
Tore0:1 Kramaric (18. Minute), 1:1 Kamada (54. Minute), 2:1 (71. Minute)
SchiedsrichterManuel Gräfe

Das Wichtigste in Kürze: Eintracht Frankfurt startet stark in das Spiel, doch dann kommt in der 18. Minute Kramaric und schockt die Eintracht mit seinem ersten Torschuss, der direkt im Netz von Trapp zappelt. Danach geht erstmal gar nichts mehr bei der SGE, die Kraichgauer lassen den Hessen keinen Platz, ihr Spiel aufzubauen. Dann ist erstmal Pause.

Nach der Pause ist dann alles anders. Zwar kommt die Eintracht personell unverändert aus der Kabine, doch die Einstellung hat sich um 180 Grad gewendet. Die Frankfurter sind spritziger, wieder frecher und gewinnen die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld. Daichi Kamada und Bas Dost machen dann den Unterschied und sorgen am Ende für den 2:1-Heimsieg. Ein wirklich unterhaltsames Spiel im Frankfurter Stadtwald.

Eintracht Frankfurt bezwingt die TSG Hoffenheim mit 2:1

+++ Nach dem Spiel: Das war es. Eintracht Frankfurt gewinnt verdient mit 2:1 gegen die TSG Hoffenheim. Die Tore für die Eintracht erzielten Daichi Kamada und Bas Dost.

+++ 90 + 3. Minute: Jetzt ist es aus! Eintracht Frankfurt gewinnt 2:1 gegen die TSG Hoffenheim und übernimmt damit vorübergehend die Tabellenführung.

+++ 90. Minute: Was auch immer Hütter in der Halbzeit seinen Männern in der Kabine gesagt hat, er sollte es sich dringend merken. Denn es hat gefruchtet. Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten, dann geht die Eintracht hoffentlich als Sieger vom Platz.

+++ 87. Minute: Bei der Eintracht wird nochmal gewechselt. Zuber und Kamada gehen, für sie kommen Barkok und Chandler ins Spiel.

+++ 85. Minute: Einer der wichtigsten Faktoren der Eintracht in der zweiten Hälfte ist Zuber, der sich nach dem Seitenwechsel deutlich gesteigert hat. Und auch beweist, dass er Kostic gut vertreten kann. Es ist eine wirklich unterhaltsame Partie zwischen Eintracht Frankfurt und der TSG Hoffenheim.

+++ 82. Minute: Jetzt heißt es noch rund zehn Minuten ranglotzen und am Ende belohnen. Die Eintracht war im zweiten Durchgang bis hierher deutlich besser, de Führung ist verdient.

+++ 80. Minute: Zweite Wechsel bei Eintracht Frankfurt. Ragnar Ache kommt für Bas Dost ins Spiel.

+++ 77. Minute: Wir müssen noch zwei Wechsel nachreichen. Hoffenheim hat zwei Mal gewechselt, Gacinovic kam für Geiger, Bebou für Skov. Jetzt gerade wurde zudem ein drittes Mal gewechselt. Belfodil kommt für Baumgartner.

+++ 73. Minute: Wie gut einfach, dass Fredi Bobic den Vertrag mit Kamada vorzeitig verlängern konnte. Denn der Typ ist wirklich der Wahnsinn. Dieses Tor geht definitiv mit auf sein Konto, denn der Japaner tanzte zuvor die halbe Mannschaft der Kraichgauer im Alleingang aus. Einfach wunderbar anzusehen. Mittlerweile führt die Eintracht auch wirklich verdient, weil sie in der zweiten Hälfte deutlich mehr tun als die Hoffenheimer.

+++ 71. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOR. FÜR. EINTRACHT. FRANKFURT. BAS. DOST! 2:1. Alles gesagt.

+++ 63. Minute: Erster Wechsel bei der Eintracht. Tuta kommt für Abraham ins Spiel, der offenbar leicht angeschlagen ist.

+++ 62. Minute: Wir wollen es jetzt nicht zu laut sagen, aber die Eintracht bringt die Kraichgauer aktuell mächtig in Bedrängnis. Kevin Trapp hatte in der zweiten Halbzeit eher wenig bis gar nichts zu tun. Baumann hingegen einiges.

+++ 59. Minute: Die Eintracht macht jetzt mächtig Druck. Die Elf von Adi Hütter ist komplett verändert aus der Kabine gekommen, lässt sich jetzt nicht mehr – wie teilweise in der ersten Halbzeit – von der TSG unter den Scheffel stellen. Das könnte hier noch was werden heute.

+++ 57. Minute: Grillitsch sieht nach einem rüden Foul an Rode im Mittelfeld im Nachgang noch die gelbe Karte.

+++ 57. Minute: Jetzt geht es ab, fast ein Doppelschlag für die Eintracht. Zuber bringt den Ball in den Sechzehner, dort wartet Toure, der aber mit dem Kopf nicht an den Ball kommt. Dieses Tor hat die Eintracht SO dringend gebraucht.

+++ 54. Minute: JAJAJAJA TOOOOOOOOOOR für die Eintracht. Die Vorlage kam von Bas Dost, Kamada netzt. 1:1, alles wieder offen.

+++ 52. Minute: Zuber sieht nach einem Foul Gelb

+++ 49. Minute: Toure versucht es selbst, doch der Ball geht drüber

+++ 47. Minute: Beide Mannschaften kommen übrigens unverändert aus der Kabine

+++ 46. Minute: Die Mannschaften sind zurück auf dem Platz, Gräfe pfeift die zweiten 45 Minuten an.

+++ Pause: Gleich geht es mit der zweiten Halbzeit in Frankfurt weiter. Kann die Eintracht nochmal gegen starke Hoffenheimer zurückkommen?

+++ 45 + 1. Minute: Das war die erste Halbzeit, wir sind gleich wieder für Sie da. Natürlich pünktlich zur zweiten Hälfte zwischen Eintracht Frankfurt und der TSG Hoffenheim.

+++ 44. Minute: Stark. Zuber passt den Ball von der Mittellinie quer über das Feld zu Toure, der auf der rechten Seite am Sechzehner lauert. Toure sucht und findet Silva in der Mitte, der den Ball aber nicht ordentlich trifft. Das war gut gemacht. Vielleicht kann die Eintracht ja aus den letzten Minuten ein bisschen Kraft für die zweite Halbzeit ziehen.

+++ 43. Minute: Toure kommt endlich mal an der Abwehr der Hoffenheimer vorbei, versemmelt die Chance dann aber, weil er den Zeitpunkt des Abspiels verpasst. Die anschließende Ecke beziehungsweise der Kopfball von Martin Hinteregger landet direkt in den Armen von Baumann.

+++ 41. Minute: Gräfe greift durch. Geiger sieht wegen Spielverzögerung die gelbe Karte.

+++ 40. Minute: Adi Hütter muss sich was einfallen lassen, denn seine Mannschaft kommt mit den frühen Anlaufen der Hoffenheimer nicht so gut klar.

+++ 37. Minute: Kevin Trapp musste schon zwei Mal eingreifen in den letzten Minuten. Mittlerweile ist die Führung der Gäste auch nicht mehr ungerechtfertigt. Denn die Kraichgauer machen mittlerweile ein richtig gutes Spiel.

+++ 35. Minute: Rode sieht nach einem Foul an Dabbur Gelb.

+++ 31. Minute: Die Fans versuchen die Eintracht jetzt mal nach vorne zu treiben. Denn spielerisch geht da leider seit dem Gegentor wenig. Die Hoffenheimer lassen der SGE auch keinen Platz. Die Eintracht versucht aber immer wieder, sich im Mittelfeld mal Räume zu erspielen. Kommt da noch was vor der Pause? Gerade sieht es eher schlecht aus.

+++ 27. Minute: Die Hoffenheimer spielen eine ähnliche Taktik wie gegen den FC Bayern München. Sie laufen den Gegner früh an und lassen keinen Platz für einen ordentlichen Spielaufbau.

+++ 23. Minute: Das hat die Eintracht schon geschockt. Seit dem Tor der TSG geht bei der SGE deutlich weniger als vorher. Das freche und schnelle ist verschwunden, jetzt heißt es: Uffbasse. Aber die Hoffenheimer machen im letzten Drittel auch wirklich einen sehr guten Job.

+++ 20. Minute: Das war übrigens der erste Schuss aufs Tor der Hoffenheimer. Ganz großer Mist. Schade. Hoffentlich erholt sich die Eintracht schnell von diesem Kramaric-Schock.

+++ 18. Minute: Gar nicht gut. Die Eintracht hat Kramaric vor das Tor kommen lassen. Das war ein Fehler. Jetzt steht es 1:0 für die TSG Hoffenheim. Wahnsinn. Schönes Tor von dem Kroaten aber ganz bitter für die Eintracht.

+++ 16. Minute: Die erste viertel Stunde ist rum, Eintracht Frankfurt spielt hier wirklich eine tolle Anfangsphase. Jetzt heißt es: Belohnung abholen.

+++ 12. Minute: Ok, wow, die Eintracht macht hier wirklich mächtig Dampf. Silva ist on fire. Sein nächster Abschluss wird von Ilsanker aufgelegt. Silva zieht aus dem Halbfeld ab, der Ball geht aber neben dem Tor vorbei.

+++ 11. Minute: Und schon wieder die Eintracht. Zuber versucht es wieder über links und bedient Silva in der Mitte. Der Abschluss wird jedoch geblockt.

+++ 8. Minute: Beide Mannschaften legen hier wirklich einen Kickstart hin, es ist bisher ein temporeiches Spiel, in dem sowohl die Eintracht als auch die TSG mächtig Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben. Der Vorteil liegt aktuell eher noch bei den Adlern.

+++ 4. Minute: Geht gleich weiter. Zuber flankt halbhoch rein, Silva versucht es mal mit der Hacke, doch Hoffenheims Keeper Baumann hat den Ball sicher. Läuft aber bisher bei der Eintracht.

+++ 3. Minute: Was ein feuriger Start. Toure bringt eine Hereingabe vor das Tor der Hoffenheimer, wo Dost bereits lauert. Doch seine Position ist nicht optimal, weshalb er auf Silva ablegt. Der Stürmer verpasst den Ball rund sechs Meter vor dem Tor nur knapp. Schade, Schade!

+++ 1. Minute: Der Ball rollt, die Hoffenheimer stoßen an.

*****************************************************

+++15.27 Uhr: Und dann geht es auch gleich schon los. Wir freuen uns auf diese Partie, die einige als Spitzenspiel bezeichnen. Ich meide dieses Wort mal am 3. Spieltag, ich hoffe, Sie sehen es mir nach. Viel Spaß und auf ein gutes Spiel!

Eintracht Frankfurt verpflichtet Amin Younes vom SSC Neapel

+++ 15.17 Uhr: Und bevor wir es aufgrund unserer Freude über den Transfer von Amin Younes total vergessen: Der Schiedsrichter der heutigen Partie ist Manuel Gräfe. der 47-Jährige leitet heute sein 273. Bundesliga-Spiel. Ihm zur Seite stehen Guido Kleve und Markus Sinn. Vierter Offizieller ist Patrick Alt. Bibiana Steinhaus sitzt im Kölner Keller an den Bildschirmen.

+++ 15.13 Uhr: Kurz vor Beginn der Partie zwischen der Eintracht und Hoffenheim vermelden die Frankfurter noch einen Transfer. Amin Younes ist in Frankfurt gelandet, er kommt vom SSC Neapel an den Main. Zunächst leiht die Eintracht den Stürmer bis 2022 aus, besitzt aber eine Kaufoption. Die Leihgebühr ist das besondere an diesem Deal, denn es gibt keine. Eine tolle Sache für die Eintracht, die aufgrund der Corona-Krise klamme Kassen hat. Herzlich Willkommen am Main, Amin Younes!

+++ 14.41 Uhr: Eintracht-Trainer Adi Hütter setzt nach dem Sieg aus der letzten Woche in Berlin wieder auf die gleichen Leute. Außer Kostic, der sich ja leider gegen Hertha BSC verletzt hat. Für ihn steht Zuber in der Startelf.

+++ 14.35 Uhr: Und so starten die Gäste aus Sinsheim:

+++ 14.35 Uhr: Die Aufstellung ist da. So startet Eintracht Frankfurt gegen die TSG Hoffenheim:

+++ 14.19 Uhr: Gleich gibt es die Aufstellung, bis dahin haben wir noch einen spannenden Fakt, der alle Eintracht-Fans eigentlich positiv stimmen dürfte. Denn seit Adi Hütter Trainer von Eintracht Frankfurt ist, konnte die TSG Hoffenheim gegen die Frankfurter nicht mehr gewinnen. Alle 12 Punkte gingen auf das Konto der Adler. Eine Serie, die die SGE heute gerne weiter ausbauen darf.

+++ Update vom Samstag, 03.10.2020, 13.49 Uhr: Hallo und ein fröhliches „Gut-Kick“ in die Runde. Mein Name ist Melanie Gottschalk und ich begleite Sie heute durch die Partie zwischen Eintracht Frankfurt und der TSG Hoffenheim.

Und damit starten wir auch gleich unsere wilde Fahrt. Beide Mannschaften sind gut drauf, deshalb verspricht das Spiel einiges an Spannung. Bis zum Spiel um 15.30 Uhr erwartet Sie noch eine ganze Reihe an Fakten und Hintergrundinformationen zum Spiel. Also: Bleiben Sie dran!

+++ Herzlich Willkommen zu unserem Live-Ticker zur Partie zwischen Eintracht Frankfurt und der TSG Hoffenheim. Anstoß er Partie ist am Samstag, 03.10.2020, um 15.30 Uhr in der Frankfurter WM-Arena. Wir sind live für Sie dabei!

Vorbericht: Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und TSG Hoffenheim verspricht einiges an Spannung

Frankfurt - Am dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga wartet auf Eintracht Frankfurt gleich ein harter Brocken. Denn am Samstag, 03.10.2020, ist ab 15.30 Uhr die TSG Hoffenheim im Frankfurter Stadtwald zu Gast. Die Hoffenheimer kommen nach dem 4:1-Sieg über den FC Bayern München mit ordentlich Rückenwind an den Main.

Eintracht Frankfurt ohne Filip Kostic und Evan Ndicka

Das weiß auch Eintracht-Trainer Adi Hütter: „Hoffenheim hat gegen die Bayern ein absolutes Top-Spiel bestritten und sehr gut ausgesehen. Das wird also eine große Herausforderung, auf die wir uns aber absolut freuen“, sagte er auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Samstag. Denn auch Eintracht Frankfurt sollte nach der guten Vorstellung bei Hertha BSC und dem 3:1-Sieg nicht unterschätzt werden. Die Partie verspricht einiges an Spannung.

Bei Eintracht Frankfurt wird Hütter neben dem verletzten Filip Kostic weiterhin auf Abwehrmann Evan Ndicka verzichten müssen, der an einer Verletzung am Syndesmoseband laboriert. Bei der TSG Hoffenheim muss Trainer Sebastian Hoeneß auf Ermin Bicakcic verzichten, der sich im Spiel gegen den FC Bayern München einen Kreuzbandriss zuzog. Darüber hinaus fehlt auch Abwehrchef Benjamin Hübner, der an einer Kapselbänderläsion im linken Knöchel laboriert.

Für die deutschen Vertreter geht die Europa-League-Saison am 22. Oktober los. Hier geht es zum Live-Ticker von TSG 1899 Hoffenheim gegen Roter Stern Belgrad. Und hier zum Live-Ticker von Bayer Leverkusen gegen OGC Nizza.

Kommentare