Das soziale Netzwerk erklärt

Gadsen, Mannis und Paulaner: So funktioniert Jodel in Münster

+
Das soziale Netzwerk gibt es nur als App.

Jodel ist anders. Ein bisschen wie Twitter – nur anonym. Es hat Hashtags, Channels, Karma-Punkte und eine eigene Sprache. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Denn Jodel ist eigentlich nur eins: unterhaltsam. 

  • Das soziales Netzwerk für Studenten ist nur als App verfügbar.
  • Die Nutzer (Jodler) sind anonym.
  • Ihre Beiträge werden von anderen Jodlern up- oder downgevotet.

Münster – Die Domstadt galt lange Zeit als Hochburg der merkwürdigen App. Und das ist auch schon das erste, was Sie unbedingt über Jodel wissen sollten: Eine Internetversion für PC oder Desktop gibt es nicht. Wer mitmachen will, braucht die App (und ein Smartphone).

Doch das ist noch nicht alles. Wir haben die skurrilsten Eigenheiten des erfolgreichen Portals aufgelistet. Denn Vorsicht: Wer sich als Neuling bei Jodel outet – und das geht schnell –, wird downgevotet. Was das ist, klären wir später. 

Jodel: Was hat es mit der App auf sich?

Fangen wir vorne an. Am besten mit einer allgemeinen Einführung: Jodel ist eine mobile Social-Media-Applikation, wie es im Fachjargon heißt. Ergo: ein soziales Netzwerk. Sie ist seit Oktober 2014 auf dem Markt und wurde von dem deutschen Studenten Alessio Borgmeyer aus Aachen erfunden. 

2017 hat sie die 1,5-Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die Zielgruppe ist dabei genau definiert, das macht schon der Slogan deutlich: "Darüber sprechen die Studente n in deiner Umgebung". Damit ist klar: Jodel kann von allen genutzt werden, richtet sich aber vor allem an Studierende. Die sind da auch am häufigsten vertreten.

Wie die Jodel-App funktioniert

Und so geht's: Die User (genannt: Jodler) schreiben einen Beitrag oder posten ein Foto (genannt: Jodel) und dieser wird im Umkreis von zehn Kilometern oder in der festgelegten Heimat des Nutzers veröffentlicht. 

Die Jodel können dann nach Schlagworten (genannt: Hashtags) gefiltert oder in drei Kategorien sortiert werden: entweder nach Alter der Beiträge, nach Zahl der Kommentare oder nach ihrer Bewertung. Nach einigen Updates können mittlerweile sogar die besten Jodels des Tages und der Woche angezeigt werden.

Jodel ist vor allem eins: unterhaltsam.

Was haben die Up- und Downvotes bei Jodel zu bedeuten?

Womit die nächste Frage aufkommt: Bewertungen? Genau! Jedem Jodel kann positiv zugestimmt oder er kann negativ abgelehnt werden. Bei Jodlern heißt das up- und downvoten (zu deutsch: hoch- oder runterwählen). Dieses Verfahren hat Konsequenzen: Jeder Jodler besitzt Karma-Punkte. Die sind im Prinzip zu nichts Nutze, sie sind einfach nur da und über sie werden gerne Witze gemacht. 

Aber: Wessen Jodel upgevotet wird, der bekommt welche dazu. Und wessen Jodel downgevotet wird, der verliert welche. Mit einem besonders hohen Wert kann man sich dann besonders toll fühlen – oder es einfach ignorieren. Übrigens: Auf Jodel über Karma-Punkte zu reden führt meistens dazu, dass man welche verliert. Denn solche Beiträge, besonders die Frage danach, wie viele Karma-Punkte die anderen besitzen, werden meistens downgevotet. 

Was bringt das "Karma" bei Jodel?

Zugegeben, das klingt alles erstmal ziemlich sinnlos. Ist es soweit auch. Doch die Bewertungen haben noch eine andere Funktion: Nur durch sie funktioniert die Anonymität der Nutzer. Denn bei fünf Downvotes wird ein Jodel gelöscht. So setzen sich reißerische und hetzende Beiträge sowie Beleidigungen eigentlich nie durch.

Und wer mit seinem Karma bei Jodel ins Minus kommt, also offenbar zu viele Downvotes wegen schlechter Inhalte, der wird von den Moderatoren gelöscht. So bleibt es im Netzwerk harmonisch.

Die Unsichtbarkeit der Jodler hat noch einen zweiten Vorteil: Brisante Themen können bei Jodel offen angesprochen, unangenehme Fragen laut gestellt werden. So geht es häufig um das Studium, Beziehungen, Dating, den Liebesakt, Masturbation – oder kuriose Erlebnisse im Supermarkt.

Seriös ist die Plattform deshalb aber noch lange nicht. Häufig werden auch unter ernsten Fragen blöde Antworten gegeben und Witze gemacht. Es gibt auch Provokateure (genannt: Trolle), die einzig und allein deshalb auf Jodel sind, um andere zu beleidigen oder blöd anzumachen. Aber so funktioniert Schwarmintelligenz nun mal. 

Darauf sollte sich jeder Nutzer der Jodel-App jedoch vorher einstellen, und damit leben. Auf gar keinen Fall sollte sich ein Jodler aber darüber beschweren. Die Folge: Noch mehr dumme Kommentare, Downvotes und irrelevanter Karmaverlust. 

Ein Wortwitz: Weil Franzosen so schlecht Englisch sprechen. 

Wozu dienen die "Channels" bei Jodel?

Noch dazu gibt es für die meisten Themen mittlerweile einen eigenen Kanal (genannt: Channel). Beispielsweise für die Uni ("WWU"), Haustiere ("Jodelzoo") und Veranstaltungen ("DasGehtHeute!"). Wer ein konkretes Anliegen zu diesen Themen, also mehr als nur einen flotten Spruch zu bieten hat, sollte sich am besten dort mitteilen.

Gut zu wissen: Pure Narrenfreiheit gibt es auf der Plattform nicht. Ein Fotojodel mit obszönen Inhalten wie hüllenlosen Bildern werden zwar häufig upgevotet, aber trotzdem gelöscht. Denn auf der Plattform treiben sich auch Moderatoren (genannt: Mods) rum, die solche Veröffentlichungen direkt löschen. Selbst, wenn die wirklich brisanten Stellen nicht zu sehen sind. Die Andeutung reicht aus. 

Gadsen, Mannis und Paulaner: So sprechen Jodler in Münster

Na, schon Lust auf Jodel bekommen? Zum Abschluss gibt's hier noch ein paar Hinweise zum Sprachschatz (genannt: Wording), die jeder Nutzer kennen sollte, um sich nicht als Neuling (genannt: Newbie) zu outen:

Justus

Das Synonym für den reichen BWL-Student, dessen Papa alles bezahlt.

Lisa

Das synonym für die 19-jährige Backpackerin in Australien, die meint, die Welt verstanden zu haben.

#jhj

Jodler hilft Jodler: Damit gibt oder bittet man um Tipps oder Infos 

Paulaner

Fake- oder Repost, den es auf Jodel schon mal gegeben hat

Karmafarmer

Jemand, der gewisse Inhalte nur postet, um Karma durch Upvotes zu bekommen

kik

Ein anonymes Chatprogramm / wird häufig in die Kommentare gepostet und ist eine Art Anmache

Der dritte Hashtag

Wird gerne als Anspielung auf die Zahl 3 genutzt. Beispiel: #Wurzel9 

Dille

Gemeint ist die Kneipe "Destille" in der Jüdefelderstraße

#wudel

Ein Wut-Jodel, also ein Aufreger

Manni

Ein Busfahrer in Münster

Gadse

Katze

Bellgadse

Hunde (bellende Katze)

Lörres

Genitalien des Mannes

Mörres

Intimbereich der Frau

Die Bezeichnung "Den Lörres reinhämmern" (abgekürzt: dlrh) ist damit wohl auch selbsterklärend. Denn bei Jodel geht es oft um "das eine Thema", aber eben nicht nur. So erzählte beispielsweise eine Frau, wie sie ihre Schwester die eigene Tochter bestrafen wollte, indem sie zum Mixer griff.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare