Gesundheit

Aldi-Rückruf: Bio-Produkt gefährdet Gesundheit - Es besteht Krebsgefahr

Ein beliebtes Bio-Produkt ist aktuell von einem Rückruf betroffen. Um die Gesundheit der Kunden nicht zu gefährden, ruft Aldi das Produkt zurück. 

  • Vorsicht: Bio-Produkt könnte Krebs auslösen.
  • Aldi* mit Rückruf*: Beliebtes Produkt könnte Gesundheit gefährden.
  • Bio-Produkt nicht weiter konsumieren.

Kassel - Proteinreich, kein Zucker und wenig schädliche Stoffe: Eigentlich ist ein Kerne-Mix eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Snacks wie Chips und Schokolade. Doch aktuell könnte ein solche die Gesundheit von Kunden gefährden, ein gefundener Stoff kann sogar Krebs auslösen. Deshalb werden aktuell einige Tüten des Produktes „Bio Kerne Mix“ zurückbeordert. Das Bio-Produkt wurde im Hause Aldi vertrieben.

Aldi ruft Bio-Produkt zurück: Rückstände von Pflanzenschutzmittel gefunden

Das Bio-Produkt von Aldi wird zurückgerufen, da Rückstände des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid bei einer Komponente des Mixes gefunden wurden. Das Mittel kann Krebs verursachen. Die Rückstände wurden auf Semsamsaat gefunden, welches ca. 15 Prozent des Produktes ausmacht, so der Rückruf* auf produktwarnung.eu.

Um eine Gefahr für die Gesundheit vorzubeugen, ruft der Lieferant „Partners in Bio GmbH“ das Bio-Produkt zurück. Betroffen von dem Rückruf sind lediglich Produkte mit folgenden Eckdaten:

Artikel-Name: Gut Bio Kerne Mix Sorte Kerne-Mix
Gewicht:275 Gramm
Mindesthaltbarkeitsdaten:15.07.2021 bis einschließlich 03.09.2021
Lieferant:Partners in Bio GmbH
Verkaufsstellen: Aldi-Nord, Aldi-Süd, Aldi-Suisse
Grund: Verunreinigung mit Ethylenoxid

Rückruf bei Aldi: Betroffene Bio-Produkte können zurückgebracht werden

Bio-Produkte, die die oben genannten Eckdaten aufweisen, können in den Aldi-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird in diesem Fall zurückerstattet. Darüber informiert Aldi in einer Pressemitteilung.

Der Supermarkt-Riese Aldi führt heute den deutschen Discounter-Markt an. Im Norden Deutschlands gibt es Aldi Nord, im Süden Aldi Süd. 

Das Mittel Ethylenoxid kann Krebs hervorrufen. Eine Vergiftung mit dem Wirkstoff äußert sich durch Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit. Bei höheren Dosen kann es auch zu Krämpfen, Zuckungen oder sogar Koma kommen. Bei Tieren hat der Stoff bereits Mutationen und Fehlgeburten ausgelöst. Auch im Militär wird der Stoff verwendet. Hier findet er Anwendung in Aerosol-Kleinbomben. Der Stoff gelangt über die Atemwege und die Haut in den Körper.

Vorgehen von Aldi: Website stuft Rückruf-Vorgehen als gut ein

Das Verbraucherportal stuft den veröffentlichten Rückruf mit einem grünen „Daumen-Hoch“ ein. Dazu schrieb das Portal, das aus ihrer Sicht vorbehaltlos und umfangreich auf verschiedenen Ebenen informiert wurde. Laut den Experten sei so gewährleistet, dass möglichst viele Kunden die Informationen erhalten. (luc)

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Steinberg/Förster/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare