Teenager in Bremen verletzt

15-Jährige von Auto erfasst - Unfall-Tragödie hätte verhindert werden können

+
Ein VW Polo fuhr in Bremen ein 15-jähriges Mädchen an, weil der Teenager vermutlich durch die Musik über ihre Kopfhörer abgelenkt war. (Symbolfoto)

In Bremen lief ein Mädchen mit Kopfhörern im Ohr über die Straße. Plötzlich erfasste sie ein Auto. Doch das Unfall-Drama hätte verhindert werden können.

  • In Bremen kam es zu einem Unfall zwischen einem VW Polo und einer Fußgängerin
  • Das 15-jährige Mädchen überquerte eine Straße in Bremen und übersah das sich nähernde Auto
  • Die Fahrerin des VW Polo konnte trotz Vollbremsung den Unfall nicht verhindern

Bremen - Einem Teenager wurde am Dienstag (12. September 2019) offenbar seine Liebe zur Musik zum Verhängnis. Beim Überqueren einer Straße übersah eine 15-Jährige in Bremen ein heranfahrendes Auto. Das Fahrzeug erfasste das Mädchen, das durch den Aufprall schwere Verletzungen davontrug. Vermutlich war der Teenager abgelenkt gewesen - zum Zeitpunkt des Unfalls hatte das Mädchen Kopfhörer getragen. Vom Unfall-Drama in Bremen berichtet nordbuzz.de*.

Bremen: 15-Jährige übersieht Auto und wird angefahren

Der Unfall in Bremen ereignete sich Dienstag am frühen Nachmittag im Stadtteil Blumenthal. Ein 15-jähriges Mädchen war dort zu Fuß unterwegs. Gegen 14.20 Uhr wollte die Jugendliche die Schwaneweder Straße an der Ecke Pürschweg überqueren. Im gleichen Moment näherte sich ein VW Polo. Eine 30-jährige Frau war mit ihrem Auto auf der Schwaneweder Straße in Richtung Lüssumer Straße in Bremen-Blumenthal unterwegs, als das Mädchen unvermittelt auf die Fahrbahn trat. Dagegen hatte ein Spaziergang für einen Mann auf der Autobahn A27 bei Bremen fatale Folgen. Derweil kam es in der Gemeinde Bispingen nahe Hamburg zu einem Horror-Unfall, als ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Mercedes an einen Baum krachte.

Unfall in Bremen: VW Polo erfasst 15-jähriges Mädchen

Die Fahrerin des VW Polo reagierte sofort, doch obwohl die 30-Jährige fest auf die Bremse trat, konnte sie einen Unfall im Bremer Ortsteil Blumenthal nicht mehr verhindern. Das Fahrzeug erfasste das 15-jährige Mädchen. In der Folge des Zusammenpralls mit dem Pkw erlitt der Teenager schwere Verletzungen und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus in Bremen gebracht werden.

Aufgrund des schweren Unfalls zwischen dem Auto und der Fußgängerin musste die Schwaneweder Straße rund um die Unfallstelle vorübergehend gesperrt werden. Auch der öffentliche Personennahverkehr in Bremen war von der Sperrung betroffen. Dagegen kam es im Landkreis Diepholz bei Bremen zum Horror-Unfall, als ein Mitsubishi auf der B214 in einen Audi krachte - mit fatalen Folgen. Derweil kam es auf der A1 zwischen Hamburg und Bremen zur Unfall-Tragödie, als ein Lkw in ein Stauende krachte - den Rettern bot sich ein grausamer Anblick.

Bremen: Vom Auto angefahrene Jugendliche trug Kopfhörer

Wie die Bremer Polizei mitteilt, soll die 15-Jährige nach ersten Erkenntnissen zum Zeitpunkt des Unfalls Kopfhörer getragen haben. Ob das Mädchen deshalb abgelenkt gewesen war und den heranfahrenden VW Polo nicht bemerkt hatte, als es die Fahrbahn betrat, ist laut Polizeiangaben jetzt Bestandteil der Ermittlungen zum Unfallhergang. Als eine Subaru-Fahrerin mit ihrem Auto über einen unbeschrankten Bahnübergang im Kreis Gifhorn fuhr, kam es zur Unfall-Tragödie nahe Hannover. Derweil war in der Grafschaft Bad Bentheim bei Osnabrück ein 13-Jähriger mit einem Auto unterwegs - nun gibt es einen schrecklichen Verdacht gegen die Eltern. Dagegen lieferten sich ein Audi und ein BMW in Hamburg ein illegales Autorennen, doch der Wettstreit endete im Horror-Unfall - mit fatalen Folgen für die Fahrer.

Währenddessen waren in Verden bei Bremen gleich drei Teenager in einen Horror-Crash verwickelt - und für einen von ihnen endete die Fahrt tragisch. Und in Bremen machten Passanten einen grauenhaften Fund in der Kleinen Weser. Derweil verunglückte ein Mann auf derA30 bei Osnabrück mit seinem BMW schwer - doch als die Retter ins Auto blickten, folgte der Schock.

SJ

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion