Beamte erstatten Anzeige

Keine leichte Nacht: Polizisten werden mehrmals beleidigt

+
Polizisten in Bocholt mussten sich in einer Nacht mehrfach beleidigen lassen.

Die Polizei, dein Freund und Helfer? Dieser Beschreibung stimmt wohl nicht jeder zu. Beamte im westfälischen Bocholt bekamen das am Wochenende mehrfach zu spüren.

Bocholt – In der Nacht zum Sonntag mussten sich Polizisten in der westfälischen Kleinstadt mehrmals um Personen mit unangemessenem Verhalten kümmern. Mehrere Beamte wurden Opfer von Beleidigungen, wie msl24.de* berichtet. 

Zunächst kümmerten sich die Polizisten um einen Auffahrunfall, an dem ein Mann (29) aus Bocholt beteiligt war. Während der Unfallaufnahme bekamen die Beamten mit, wie der 29-Jährige sich mit einem Zeugen unterhielt. Dabei beschwerte er sich lautstark über die polizeilichen Maßnahmen – und beleidigte die anwesenden Uniformierten. 

Beamtenbeleidigung in Bocholt: Zwei Fälle in einer Nacht

Etwas später in der Nacht tauchte ein 27-Jähriger in der Polizeiwache Bocholts auf. Sein Bruder war festgenommen worden – und dieser Umstand gefiel dem Mann gar nicht. Er beschwerte sich laut über die Verhaftung und fing an, eine Polizistin zu beleidigen. 

Auf der Polizeiwache in Bocholt musste in der Nacht zu Sonntag Anzeige erstattet werden. 

Die beiden jungen Männer aus Bocholt müssen sich nun beide wegen Beamtenbeleidigung verantworten. Erst kürzlich gab es in der Nähe von Bocholt einen Fall, der die Polizisten ins Schwitzen brachte: Die Festnahme eines Drogendealers eskalierte völlig. 

Ein schlimmer Fall in der Stadt wurde außerdem vor einiger Zeit bekannt. Dabei hatte ein Mann sich in der Sauna an einem kleinen Jungen vergangen – dann ging der Vater dazwischen. 

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare