Junge von Täter angefasst

Mann missbraucht Kind in Sauna und versucht zu flüchten

+
Im westfälischen Bocholt wurde ein Zwölfjähriger in einer Sauna sexuell missbraucht.

Sexueller Missbrauch im Schwimmbad: Ein Mann hat einen Jungen sexuell missbraucht. Als der Vater die Situation bemerkte, ergriff der Täter die Flucht.

Bocholt – Einen Fall von sexuellen Missbrauch hat es am Samstag im westfälischen Bocholt gegeben. Ein zwölfjähriger Junge wurde im Saunabereich des Schwimmbads "Bahia-Bad" von einem Unbekannten mehrfach unsittlich angefasst. Der Vater hatte die Situation beobachtet und schritt ein, wie msl24.de* berichtet.

Sexueller Missbrauch in Bocholt: Vater will Täter stellen

Dessen Sohn erzählte ihm sofort was in der Bocholter Sauna geschehen sei – daraufhin versuchte der Vater den Mann, der gerade dabei war zu fliehen, zur Rede zu stellen und forderte ihn auf, stehen zu bleiben. Der Täter kam der Aufforderung jedoch nicht nach und versuchte sich vom Staub zu machen.

Der Vorfall ereignete sich im Bocholter Bahia-Bad.

Nach Missbrauch im Schwimmbad: 38-Jähriger in Bocholt von Polizei entlassen

Im Bereich der Kasse erkannte der Zwölfjährige den Mann wieder. Das Schwimmbad-Personal hielt den Verdächtigen solange fest, bis die Bocholter Polizei eintraf. Sie nahmen den 38-Jährigen sofort fest und leiteten ein Strafverfahren ein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Mann gegen eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro wieder entlassen. Es bestand keine Fluchtgefahr, wie Thorsten Ohm von der Kreispolizeibehörde Borken gegenüber msl24.de* bestätigte.

Die Polizei in Bocholt beschäftigt derzeit noch ein anderer Fall: Am Wochenende wurde eine Frau von mehreren Männern sexuell belästigt und verprügelt. Sexeuelle Belästigung hatte es vor einigen Wochen auch im westfälischen Warendorf gegeben. Dort hat ein Mann eine Frau von hinten begrapscht.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare