Corona-Regeln

Bund-Länder-Konferenz: Besonders strikte Regeln ab Inzidenzwert von 200

Angela Merkel trägt einen Mund-Nasen-Schutz.
+
Angela Merkel bei der Sitzung des Bundeskabinetts im Kanzleramt.

Seit drei Wochen steckt Deutschland im Teil-Lockdown – doch die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus sinkt nur langsam. Jetzt wollen sich Bund und Länder auf eine einheitliche Linie einigen.

Berlin – Am Mittwoch besprechen sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen in der Coronavirus-Pandemie*. Neben einer Verlängerung des Lockdowns werden allem Anschein nach die bereits beschlossenen Coronavirus-Regeln* verschärft beziehungsweise durch weitere ergänzt.

Nun wurden erste Einigungen der Bund-Länder-Konferenz bekannt: Laut Medienberichten sollen für Regionen und Städte mit einem 7-Tages-Inzidenzwert von über 200 besonders strenge Regeln eingeführt werden. Wie diese genau aussehen werden, ist noch nicht bekannt. Alles Weitere zur Bund-Länder-Konferenz, neuen Corona-Regeln und zu einer möglichen Verlängerung des Lockdowns lesen Sie bei den Kollegen von msl24.de* aus Münster*. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Auch interessant

Kommentare