Entschärfung noch heute

Bomben-Fund in Dortmund: Bewohner müssen evakuiert werden – Beeinträchtigungen am Hbf

In Dortmund sind zwei Blindgängern gefunden worden, die noch heute evakuiert werden müssen (Symbolfoto).
+
In Dortmund wurde erneut ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Entschärfung soll noch heute stattfinden. 

In Dortmund wurde am Mittwoch (11. September) eine Bombe gefunden. Der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg wird heute (12. November) entschärft.

Wichtige Information für viele Dortmunder! Im Stadtteil Scharnhorst/Brackel, im Bereich Hohenbuschei, wurde am Mittwoch (11. November) erneut eine Bombe gefunden, wie RUHR24.de* berichtet. Sie soll noch heute Mittag (12. November) von einem Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes entschärft werden.

Aufgrund des Bombenfundes müssen in Dortmund-Brackel und Scharnhorst rund 1800 Anwohner evakuiert* werden. Für den Zeitraum der Entschärfung hat die Stadt eine Evakuierungsstelle in der Gesamtschule Scharnhorst eingerichtet. Man hatte sich für die Schule entschieden, weil diese nach Angaben der Stadt optimale Voraussetzungen für eine Evakuierung unter den aktuellen Corona-Maßnahmen optimale Voraussetzungen biete.

Auch einige Straßen müssen gesperrt werden und es soll zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr kommen – zum Beispiel auf der Bahnlinie zwischen dem Dortmunder Hauptbahnhof und Bahnhof in Hamm. Wann genau mit der Entschärfung begonnen wird, darüber wird die Stadt Dortmund unter dem Hashtag #dobombe auf ihrer offiziellen Twitter-Seite informieren. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare