Täuschend echter Pass

"Falscher Italiener" am Flughafen verhaftet: Wollte er illegal in Deutschland bleiben?

Die Fälschung war fast perfekt – doch letztendlich wurde er doch festgenommen. Ein Mann aus dem Irak wollte am Mittwoch (3. Oktober) mit einem italienischen Pass einreisen. Doch die Polizei ließ sich nichts vormachen. 

Greven – Mit einem gefälschten italienischen Reisepass versuchte ein Iraker nach Deutschland einzureisen. Der Mann kam am Mittwochmorgen (3. Oktober) mit einem Flug aus Istanbul am Flughafen Münster-Osnabrück an, wie msl24.de* berichtet

Bei der Einreisekontrolle geriet er dann jedoch an die Bundespolizei. Bei dem Pass habe es sich um eine täuschend echte Version gehandelt, wie die Polizei mitteilte. "Wesentliche Merkmale waren so geschickt gefälscht, dass der Mann bei einer normalen Personenkontrolle durch die Polizei damit unbehelligt geblieben wäre". 

Festnahme am Flughafen: Iraker will Asyl

Der Mann, der versucht hatte, unerlaubt einzureisen, äußerte bei seiner Vernehmung ein Asylbegehren. Die Beamten wiesen ihn einer Erstaufnahmeeinrichtung in NRW zu. Gegen den Iraker wird weiterhin wegen der unerlaubten Einreise und dem gefälschten Reisepass ermittelt. 

In Münster gab es vor kurzem einen peinlichen Skandal der FDP. Die Partei hatte sich 21 neue Mitglieder ausgedacht.

Außerdem sorgte eine BMW-Fahrerin für Empörung: Sie baute mit drei Promille einen Unfall – dabei saßen Kinder auf der Rückbank.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Kommentare