Wieder ein schwerer Unfall bei Walsrode

A7-Unfall-Tragödie! Junger Autofahrer übersieht Stau - mit fatalen Folgen

+
Ein 18-jähriger Fahrer eines Kleintransporters übersah das Stauende auf der Autobahn A7 bei Hannover in Niedersachsen und krachte in einen vor ihm fahrenden Lkw - es kam zum Horror-Unfall.

Auf der Autobahn A7 bei Hannover krachte ein 18-jähriger Teenager mit seinem Kleintransporter in einen Lkw. Es kam zum schrecklichen Unfall in Niedersachsen.

  • Ein 18-Jähriger war auf der Autobahn A7 in Richtung Hannover unterwegs
  • Bei Walsrode in Niedersachsen bildete sich wegen einer Baustelle ein Stau
  • Der Kleintransporter übersah das Stauende und krachte in einen vor ihm fahrenden Lkw

Walsrode/Hannover - Schon wieder ist es auf der Autobahn A7 bei Walsrode zu einem schweren Unfall gekommen. Erneut krachte es vor einer Baustelle zwischen den Anschlusstellen Westenholz und der Raststätte Allertal in Fahrtrichtung Hannover. Ein 18-jähriger Mann war am Dienstag mit seinem Kleintransporter auf den beginnenden Rückstau zugefahren, übersah jedoch das Stauende. Der Kleintransporter krachte in der Folge ungebremst in einen vor ihm fahrenden Lkw. Es kam zum Unfall-Drama in Niedersachsen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Autobahn A7 nach Hannover: Wieder ein schwerer Unfall bei Walsrode in Niedersachsen

Gegen 17.16 Uhr kam es am Dienstagnachmittag auf der Autobahn A7 in Niedersachsen zum Horror-Unfall. In Fahrtrichtung Hannover hatte der 18-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus Tschechien einen Rückstau zwischen den Anschlussstellen Westenholz und der Raststätte Allertal übersehen. Der Kleintransporter krachte ungebremst in einen vor ihm fahrenden Lkw, der zuvor aufgrund des beginnenden Staus abgebremst hatte. Dabei wurde der 18-jährige Fahrer des Kleintransporters eingeklemmt und tödlich verletzt.

Für ihn kam jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle in Niedersachsen. Auf der Baustelle bei Schwarmstedt wird auf der Autobahn A7 noch bis voraussichtlich Ende 2019 die Fahrbahn erneuert und von zwei auf drei Spuren erweitert.

Zu einem Horror-Unfall kam es in der Gemeinde Stuhr bei Bremen, als ein 19-jähriger Fahranfänger mit einem 17-jährigen Mädchen im Auto verunglückte.

Walsrode bei Hannover: Fahrer des Kleintransporters stirbt nach Horror-Unfall in Niedersachsen

Wie es zum Horror-Unfall auf der Autobahn A7 in Niedersachsen kommen konnte, müssen nun die Ermittlungen der Polizei ergeben. Vermutlich übersah der 18-jährige Fahrer des Kleintransporters das Stauende in Richtung Hannover jedoch aus Unaufmerksamkeit oder Ablenkung. Damit krachte es innerhalb von einer Woche schon zum zweiten Mal schwer zwischen den Anschlussstellen Westenholz und der Raststätte Allertal. 

Erst am Montag, den 19. August 2019, hatte ein Lkw-Fahrer ein Stauende vor derselben Baustelle in Niedersachsen übersehen und in einen Ford Kuga gerauscht. Dabei kamen ein 52-jähriger Mann, eine 54-jährige Frau und zwei Hunde ums Leben. Dagegen lieferten sich ein Audi und ein BMW in Hamburg ein illegales Autorennen, doch der Wettstreit endete im Horror-Unfall - mit fatalen Folgen für die Fahrer.

Autobahn A7 bei Hannover: Zwei schwere Unfälle innerhalb von einer Woche vor Baustelle

„Wir hatten jetzt zwei identische Auffahrunfälle, das ist unerklärlich. Vor den Baustellen gibt es Stauwarnanlagen, auch die Höchstgeschwindigkeit ist reduziert. In beiden Fällen hat es sich wohl um Unaufmerksamkeit oder Ablenkung gehandelt“, vermutet Frank Rohleder von der Polizei Heidekreis. Derweil kam es in der Gemeinde Bispingen nahe Hamburg zu einem Horror-Unfall, als ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Mercedes an einen Baum krachte.

Ob die Polizei vor der Baustelle auf der Autobahn A7 in Richtung Hannover nun weitere Maßnahmen treffen wird, ist nicht bekannt. Es bleibt daher wohl nur zu hoffen, dass die Verkehrsteilnehmer künftig deutlich vorsichtiger und aufmerksamer an das Stauende zwischen den Anschlusstellen Westenholz und der Raststätte Allertal in Niedersachsen heranfahren. Auf der Autobahn A7 wird die Fahrbahn in dem Bereich zwischen Soltau und Hannover wohl noch bis 2027 ausgebaut.

Dagegen sorgte in eine schwangere Frau in Hannover für Fassungslosigkeit, als sie gleich zwei Mal stark alkoholisiert von der Polizei angetroffen wurde. Ein 20-jähriger Fahranfänger verunglückte im Landkreis Rotenburg bei Bremen, dabei hätte ihn ein Detail vor dem Auto-Unfall retten können. Zu unfassbaren Szenen kam es unterdessen in Niedersachsen, nachdem ein Autofahrer in Hannover beim Ausparken einen Unfall baute.

Nag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion