Polizei ermittelt

Mann geht mit Hund spazieren und macht grausame Entdeckung

+
Ein Mann in Stadtlohn fand beim Spaziergang Plastiktüten mit grausigem Inhalt (Symbolbild).

Grausamer Fund: Ein Mann führte am Sonntag seinen Hund in einem Waldstück aus. Auf der Wiese sah er Plastiktüten. Als er reinschaute, rief er sofort die Polizei.

Stadtlohn – Er wollte nur einen Spaziergang machen. Doch die Wanderung wurde zum Schrecken: Ein Mann war Sonntagnachmittag in einem Wald im westfälischen Stadtlohn unterwegs, wie msl24.de* berichtet. Dann machte er eine verstörende Entdeckung.

Grausamer Fund in Stadtlohn bei Münster: Totes Tier in Plastiktüte entdeckt

Plötzlich fielen dem 53-Jährigen zwei Plastiktüten auf dem Boden auf. Der Mann schaute in eine Tüte hinein und bekam einen Schrecken. In den Beuteln befanden sich Kadaver eines Schafes. Jemand hatte das Tier getötet und zerteilt, in die Tüten gestopft und in dem Wald in Stadtlohn entsorgt.

An diesem Waldstück in Stadtlohn wurde das tote Tier gefunden.

Stadtlohn: Mann greift zum Handy – Polizei ermittelt

Der Spaziergänger alarmierte sofort das Ordnungsamt. Ein Beamter kümmerte sich um die Entsorgung des Kadavers. Es ist nicht bekannt, wer das Tier in Stadtlohn abgelegt hat. Die Polizei ermittelt jetzt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Hinweise nimmt die Kripo Ahaus unter der Nummer 02561/92 60 entgegen.

Im westfälischen Bocholt gingen der Polizei vor Kurzem kriminelle Jugendliche ins Netz. Das Duo hat gemeinsam über 100 Straftaten begangen. Einen brutalen Überfall hat es vor einer Woche im münsterländischen Lengerich gegeben. Dort wurden drei Jugendliche von Unbekannten attackiert.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare